Sun­dern: Ful­mi­nan­tes Kla­vier­kon­zert im Pfer­de­stall – Foto­stre­cke

14. Juni 2013
von Redaktion

Sun­dern (Hoch­sauer­land) Man neh­me: ein klei­nes Dorf im Sauer­land, einen leer geräum­ten Pfer­de­stall, ein paar „Ver­rück­te“, die einen Stein­way-Flü­gel in eben die­sen Stall stel­len, einen hoch­klas­si­gen Pia­nis­ten, der bereit ist, an die­sem unge­wöhn­li­chen Ort zu spie­len, und her­aus kommt ein ganz beson­de­res Ereig­nis, an dem – außer dem Wet­ter – alles stimmt.

So war es am Don­ners­tag in Dörn­holt­hau­sen, wo im aus­ver­kauf­ten Pfer­de­stall des Apart­ment­ho­tels Berg­hoff der jun­ge Pia­nist Alex­an­der Kri­chel mit einem vor­wie­gend roman­ti­schen Pro­gramm auf­trat. Nor­ma­ler­wei­se spielt Kri­chel in den gro­ßen Kon­zert­sä­len Euro­pas und dem­nächst auch in Tokio. Die hei­me­li­ge Atmo­sphä­re des Stalls war für ihn neu, aber sie begeis­ter­te ihn eben­so wie das Publi­kum.

Kri­chel über­zeug­te voll mit den von ihm aus­ge­wähl­ten Wer­ken von Franz Schu­bert, Felix Men­dels­sohn-Bar­thol­dy, Robert Schu­mann und Franz Liszt: sen­si­bel in den zar­ten Pas­sa­gen der Lied­be­ar­bei­tun­gen, zupa­ckend in den Sym­pho­ni­schen Etü­den von Schu­mann, die viel mehr als ein­fa­che Übungs­stück­chen sind. Beim „Erl­kö­nig“ wur­de die unheim­li­che Stim­mung durch den hef­tig pras­seln­den Regen noch ver­stärkt – Gän­se­haut­ge­fühl pur!

„Etwas ban­ge war uns schon!“ gab Mar­gret Hau­rand zu, die als Vor­sit­zen­de des För­der­ver­ei­nes der Stadt­bü­che­rei zusam­men mit der Fami­lie Berg­hoff und dem Kul­tur­bü­ro der Stadt Sun­dern zu den Ver­an­stal­tern von „Kul­tur rockt – Das Som­mer­fes­ti­val im Pfer­de­stall“ zähl­te. Aber nach der Vor­stel­lung sah man nur noch strah­len­de Gesich­ter.

Wei­ter geht das klei­ne Fes­ti­val am Mitt­woch, 19. Juni, um 16 Uhr mit dem Kin­der­thea­ter­stück „Pet­ter­son und Fin­dus“, das vom Pup­pen­thea­ter WODO auf­ge­führt wird.

Und am Frei­tag, 21.Juni gas­tie­ren die Kri­mi­au­toren San­dra Lüp­kes und Jür­gen Keh­rer und das Musik­duo „Bon­sai­pop“ um 20.00 Uhr im Pfer­de­stall. Für die­se Vor­stel­lung sind nur noch weni­ge Rest­kar­ten im Bür­ger­bü­ro der Stadt Sun­dern im Rat­haus erhält­lich.

Wie man aus gut unter­rich­te­ten Krei­sen hört sind die Pla­nun­gen für das kom­men­de Jahr schon ange­lau­fen…