Sun­dern – Es lebe die Plas­tik­tü­te!

23. August 2016
von Redaktion

plastiktueten2Sun­dern.  Seit vor eini­gen Mona­ten das Ende der kos­ten­lo­sen Plas­tik­tü­ten in den Geschäf­ten ein­ge­läu­tet wur­de, hat sich die Anzahl der Tüten erheb­lich redu­ziert. Das dient der Umwelt und vie­le Käu­fer neh­men wie­der einen Ein­kaufs­korb mit zum Shop­pen.
Lei­der ver­schwin­det damit auch ein ech­tes Kunst­ob­jekt aus dem All­tags­le­ben, denn eine Tüte war ja nicht nur ein­fach eine Tüte, son­dern dien­te auch der Selbst­dar­stel­lung der Geschäf­te und Mar­ken. So wur­den eini­ge Plas­tik­beu­tel von nam­haf­ten Künst­lern gestal­tet, ande­re sehen ein­fach nur gut aus. Und man konn­te mit der Plas­tik­tü­te auch gleich ein Mar­ken­image trans­por­tie­ren. Wer mit einer Aldi-Tüte ein­kauft, wird sicher anders gese­hen als eine Frau mit einem Guc­ci-Beu­tel…
Elke Reh­born-Stein­kem­per hat sich über vie­le Jah­re mit Plas­tik­tü­ten beschäf­tigt und weit über tau­send Exem­pla­re aus allen Spar­ten und vie­len Län­dern gesam­melt. Nun zeigt sie einen klei­nen Teil ihrer Samm­lung in der Stadt­bi­blio­thek Sun­dern. Dar­un­ter sind auch sel­te­ne Tüten wie eine alte Dou­glas-Tüte, die über 30 Jah­re alt ist, oder eini­ge Tüten von Geschäf­ten aus Sun­dern, die längst Ver­gan­gen­heit sind.
 
Zu besich­ti­gen ist die Aus­stel­lung zu den übli­chen Öff­nungs­zei­ten der Stadt­bi­blio­thek (mon­tags bis don­ners­tags von 13.30 bis 18.00 Uhr und zusätz­lich don­ners­tags von 9.00 bis 11.00 Uhr).
Foto: Blick in die Aus­stel­lung