Sun­dern Alt­ne­helle­feld

14. Juni 2013
von Redaktion

AK ParkEine wesent­li­che Auf­ga­be sieht der ARBEITS­KREIS DORF­GE­MEIN­SCHAFT ALTEN­HELL­FELFD in

der kom­mu­na­len Infra­struk­tur.

Sie ist für die Wohn- und Lebens­qua­li­tät der Dorf­be­woh­ner, für das Image als aner­kann­ter

ERHOHLUNGS­ORT und WAN­DER­PA­RA­DIES von gro­ßer  Bedeu­tung.

Der Vor­sit­zen­de des Arbeits­krei­ses Udo Hoff­mann, AK Mit­glied Frank Boh­ne und Orts­vor­ste­her Wil­li

Vogt führ­ten eine Orts­be­sich­ti­gung durch um den Bedarf an Instand­hal­tung und Ver­bes­se­rung in

Augen­schein zu neh­men.

(Sie­he Foto)

Vor­ran­gig will der Arbeits­kreis fol­gen­de Eigen­leis­tun­gen in Angriff neh­men:

Back­haus:

-          Boden­aus­glei­chung und Ein­saat

-          Auf­stel­lung eines Schutz­zau­nes

 

Wan­der­weg­bän­ke:

-          Pfle­ge über Paten­schaf­ten an denen sich der AK aktiv betei­ligt

 

Schutz­hüt­te

Frei­zeit­an­la­ge

„ Jun­kern Wie­se“:

-          Dach­säu­be­rung

-          Holz­ver­klei­dung

-          Bank­auf­stel­lung

Was­ser­tret­be­cken:

-          Becken­bo­den  ver­bes­sern

-          lau­fen­de Säu­be­rung

 

Info­stand, Hin­weis­schil­der,

Inner­ört­li­che Bän­ke:

-          Neu­an­strich

-           

All die­se geplan­te Eigen­leis­tun­gen ste­hen unter der Leit­idee: “ UNSER DORF HAT ZUKUNFT.“