Stifts­platz bleibt ab sofort wie­der Fuß­gän­gern „vor­be­hal­ten“

3. Januar 2013
von Redaktion

Mesche­de. (Hoch­sauer­land) Ab sofort ist der Stifts­platz wie­der den Fuß­gän­gern „vor­be­hal­ten“ – dar­auf weist die Stadt Mesche­de hin: In einer Aus­nah­me­re­ge­lung hat­te die Stadt­ver­wal­tung das Are­al vom ers­ten Advents-Wochen­en­de an als Park­flä­che frei­ge­ge­ben. Mit dem Jah­res­en­de ist die­se Rege­lung nun aus­ge­lau­fen; der Stifts­platz ist wie­der Teil der Fuß­gän­ger­zo­ne. Das Team des Inte­grier­ten Bau­be­triebs­ho­fes (IBB) hat die Beschil­de­rung bereits wie­der umge­stellt. Aus­drück­lich dankt Uli Hess der Katho­li­schen Kir­chen­ge­mein­de für das kon­struk­ti­ve Mit­wir­ken an der Mög­lich­keit, in der Vor­weih­nachts­zeit für noch kür­ze­re Wege beim Ein­kauf zu sor­gen. Auto­fah­rern emp­fiehlt die Stadt Mesche­de, nun auf Park­plät­ze im Bereich Lager­stra­ße (Lade­stra­ße), Kol­ping­stra­ße, Le-Puy-Stra­ße oder Rat­haus­um­feld aus­zu­wei­chen.