Sri Lan­ka – Urlaubs- oder Flucht­land? – „Freun­de der Völ­ker­be­geg­nung“ (FdV) laden zum Begeg­nungs­abend ein

19. Juni 2013
von Redaktion

Mesche­de (Hoch­sauer­land) „Viel­falt Mesche­de“ war das Mot­to des Begeg­nungs­abends der FdV im März 2012. Damals stell­te der Autor und Reli­gi­ons­päd­ago­ge Wil­fried Oer­tel sei­ne gleich­na­mi­ge Doku­men­ta­ti­on über die ver­schie­de­nen Reli­gi­ons­ge­mein­schaf­ten, die Berei­che­rung und die Viel­falt, die wir in Mesche­de durch Zuzug und Migra­ti­on erfah­ren, vor.

 

Wie Win­fried Oer­tel beschreibt, kamen und kom­men Zuwan­de­rer und Flücht­lin­ge nicht nur aus den unter­schied­lichs­ten euro­päi­schen Län­dern, wie Bos­ni­en, Polen und Spa­ni­en zu uns ins Sauer­land. Auch aus dem Luft­li­nie mehr als 8.000 km ent­fern­ten Sri Lan­ka im Indi­schen Oze­an, flo­hen Men­schen wegen krie­ge­ri­scher Aus­ein­an­der­set­zun­gen nach Nord-Wes­ten, wie z.B. die tami­li­sche Fami­lie Kumar. Seit meh­re­ren Jahr­zehn­ten und mitt­ler­wei­le in der drit­ten Genera­ti­on lebt sie nun schon in Mesche­de.

 

Eini­ge Ange­hö­ri­ge der Fami­lie Kumar möch­ten beim Begeg­nungs­abend der Freun­de der Völ­ker­be­geg­nung von ihrem alten und neu­en Leben erzäh­len, über den Abschied von Sri Lan­ka, von Arbeit und Haus­kauf in Mesche­de, wie sie hier ihre Kul­tur und Reli­gi­on prak­ti­zie­ren, wel­che kuli­na­ri­schen Köst­lich­kei­ten sie lie­ben, über Fami­lie und Freun­de. Auch die Fra­gen ihrer Zuhö­re­rin­nen und Zuhö­rer wer­den sie ger­ne beant­wor­ten.

 

Fami­lie Kumar und die Mit­glie­der des Ver­eins Freun­de der Völ­ker­be­geg­nung (FdV) freu­en sich auf vie­le inter­es­sier­te Gäs­te und auf einen span­nen­den Abend am

Diens­tag dem 25.06.2013 um 19.00 Uhr

in der Gast­stät­te

„Zum Pul­ver­turm“, Pul­ver­turm­stra­ße in Mesche­de.

Alle sind herz­lich ein­ge­la­den!