SKS-Bike-Trail eröff­net!

2. Juni 2014
von Redaktion

SKS_BIKE_TRAIL_pressekonferSun­dern Rasan­te Down­hills, kna­cki­ge Anstie­ge, flowi­ge Trails! Der SKS-Bike-Trail, die Moun­tain­bike-Stre­cke in Sun­dern, ist eine sehr abwechs­lungs­rei­che Tour mit viel Land­schaft. Sie bie­tet vor allem eini­ge anspruchs­vol­le Pas­sa­gen mit Trail­ver­gnü­gen, sowohl berg­auf, als auch berg­ab. Per­fekt für Genuss-Biker ohne sport­lich unter­for­dert zu sein.

Der SKS-Bike-Trail mit ins­ge­samt 46 km und 1.347 Höhen­me­tern, star­tet in Sun­dern am Stadt­mar­ke­ting-Büro (Rat­haus­platz 7) und führt die Biker über Seid­feld, Bönk­hau­sen und Endor­fer­hüt­te hin­auf bis Wil­de­wie­se. Hier wird Berg­fest gefei­ert, denn einer­seits ist hier der höchs­te Punkt der Tour mit ca. 600 m ü. NN erreicht und außer­dem ist nun die Hälf­te der Stre­cke geschafft. Wem an die­ser Stel­le die Luft aus­geht hat Glück. „Wie auch ande­ren­orts haben wir dem Gast­hof Stein­berg einen Renn­kom­pres­sor zur Ver­fü­gung gestellt um Rad­fah­rern im (Luft-) Not­fall zu hel­fen. Wir freu­en uns, dass das Pro­jekt erfolg­reich been­det wur­de und der SKS-Bike-Trail nun eröff­net ist.“ sagt Geschäfts­füh­rer Micha­el Bes­te von SKS.

Anschlie­ßend geht’s berg­ab nach Dörn­holt­hau­sen und Sto­ckum und in Rich­tung Sor­pe­see (Auf´m Stück) wie­der zurück nach Sundern.

Für die tech­nik­be­geis­ter­ten Fah­rer haben die frei­wil­li­gen Hel­fer im Stadt­wald eini­ge Sin­gel­trails (schma­le unbe­fes­tig­te Pfa­de) in die Stre­cke ein­ge­baut. Die­se kön­nen aber über Forst­we­ge umfah­ren werden.

„Um Kon­flik­te mit Wald­be­sit­zern, ande­ren Wald­nut­zern  wie den Wan­de­rern oder Jagd­päch­tern zu ver­mei­den und um die Natur zu schüt­zen, war es sehr wich­tig, die­se Moun­tain­bike­stre­cke zu schaf­fen“ erklärt Jero­en Tepas von der Stadt­mar­ke­ting Sun­dern eG. Bis vor kur­zem nutz­ten aus Man­gel an Alter­na­ti­ven vie­le hei­mi­sche und tou­ris­ti­sche Moun­tain­bi­ker die vor­han­de­nen Wan­der­we­ge und nicht lega­len Trails im Wald für ihre Tou­ren. „Mit der „Besu­cher­len­kung“ durch den SKS-Bike-Trail kön­nen die Moun­tain­bi­ker nun auf lega­le Wei­se anspruchs­vol­le Trails erle­ben. Zudem haben wir ver­sucht, Wan­der­we­ge mit hoher Besu­cher­fre­quenz sowie sen­si­ble öko­lo­gi­sche Berei­che zu umge­hen“ ergänzt Jero­en Tepas.

Der Wald ist nicht nur eine schö­ne Kulis­se für das Frei­zeit­ver­gnü­gen. Er ist vor allem auch der Lebens­raum von Tie­ren und Pflan­zen und der Arbeits­platz der Wald­ar­bei­ter. Dies soll­ten Moun­tain­bi­ker und Wan­de­rer bei einem Besuch im Wald beden­ken. Jedem Besu­cher soll­te zudem klar sein, dass das Betre­ten des Wal­des auf eige­ne Gefahr erfolgt, man mit natur- und wald­ty­pi­schen Gefah­ren rech­nen muss und auf ande­re Per­so­nen und die Natur Rück­sicht neh­men sollte.

Die Stadt­mar­ke­ting Sun­dern eG dankt sehr herz­lich neben dem Namens­ge­ber der Stre­cke, der Fir­ma SKS meta­plast Schef­fer-Klu­te GmbH, Herrn Wal­ter Papen­heim, der den SKS-Bike-Trail erstellt und beschil­dert hat, dem RSV-Sun­dern, der die Stre­cke zwei­mal jähr­lich kon­trol­lie­ren wird, der Bike-Are­na-Sauer­land und beson­ders den Wald­be­sit­zern, die der Beschil­de­rung auf Ihren Grund­stü­cken zuge­stimmt haben. Wei­ter­hin gilt unser Dank auch den vie­len frei­wil­li­gen Hel­fern und Test­fah­rern, die uns die letz­ten zwei Jah­re bei die­sem Pro­jekt unter­stützt haben.

Ab sofort ist die Stre­cke mit den bekann­ten gel­ben Schil­dern Nr. 46 der Bike-Are­na-Sauer­land aus­ge­schil­dert und in den nächs­ten Tagen wird eine Über­sicht der Stre­cke am Gebäu­de  der Stadt­mar­ke­ting Sun­dern eG mon­tiert. Dann wer­den auch die druck­fri­schen Fly­er der Rou­te für inter­es­sier­te Moun­tain­bi­ker im Stadt­mar­ke­ting-Büro ausliegen.

Den SKS-Bike-Trail fin­den Sie schon heu­te auf unse­re Web­sei­te www​.sor​pe​see​.de unter den Link http://​www​.sor​pe​see​.de/​a​k​t​i​v​-​d​r​a​u​s​s​e​n​/​r​a​d​f​a​h​r​e​n​/​m​o​u​n​t​a​i​n​b​i​k​e​.​h​tml