Senio­ren­bei­rat möch­te unter­bro­che­ne Gesprä­che wie­der aufnehmen

15. November 2017
von Redaktion

Sun­dern. Die, vor eini­gen Jah­ren unter­bro­che­nen Kon­tak­te und Gesprä­che, zwi­schen dem Senio­ren­bei­rat Sun­dern und Musa Alp soll­ten nach Ansicht bei­der Sei­ten wie­der auf­ge­nom­men wer­den. Die dama­li­ge Vor­sit­zen­de des Senio­ren­bei­rats Gise­la Lied­he­ge­ner, hat­te die Kon­tak­te unter ande­rem mit dem Ziel geknüpft, Gesprächs­run­den zwi­schen Jung und Alt zu orga­ni­sie­ren. Dar­über hin­aus soll­te die Ziel­set­zung dar­in bestehen, Zeit­zeu­gen der Sun­derner Geschich­te mit jun­gen, inter­es­sier­ten Men­schen zusam­men­zu­brin­gen. Mit­glie­der des Senio­ren­bei­rats tra­fen sich daher am Diens­tag (14.November 2017) mit Musa Alp um in einem ers­ten Gedan­ken­aus­tausch aktu­el­le Mög­lich­kei­ten zu besprechen.

Die Vor­sit­zen­de des Bei­rats Karin Mühl­ber­ger-Groß­mann hier­zu: Es wäre pri­ma, wenn es gelingt, die dama­li­gen Gedan­ken, The­men und Gesprä­che wie­der auf­zu­neh­men und über die­sen Weg neue Kon­tak­te zwi­schen Jung und Alt zu knüpfen.

Wel­che Hil­fen bie­tet die Bera­tungs­stel­le des Hochsauerlandkreises

Für Mon­tag (20. Novem­ber 2017) lädt der Vor­stand des Senio­ren­bei­rats in den gro­ßen Rats­saal im Rat­haus ein. Hart­mut Hum­pert vom Hoch­sauer­land­kreis wird über die wich­ti­gen The­men­be­rei­che die die Bera­tungs­stel­le bear­bei­tet infor­mie­ren. Stich­wor­te hier­zu sind unter ande­rem Unter­stüt­zung, Bera­tung und Infor­ma­tio­nen zur Pfle­ge- und Wohn­be­ra­tung. Hier­bei geht es auch um Hil­fe­stel­lung bei Antrags­stel­lun­gen, Ver­fah­rens­fra­gen und um die Unter­stüt­zung bei bau­li­chen Maß­nah­men. Dar­über hin­aus wird Hart­mut Hum­pert über den Ein­satz von tech­ni­schen Hil­fen und über die finan­zi­el­len För­der­maß­nah­men der ver­schie­de­nen Mög­lich­kei­ten informieren.

Die Ver­an­stal­tung, zu der alle, am The­ma inter­es­sier­te ein­ge­la­den sind, beginnt um 14.30 Uhr.