Sechs gegen die 5 – die 5 gewinnt

31. Januar 2017
von Redaktion

Lan­des­li­ga 5

Sun­dern-Lang­scheid. Es ging alles so gut los, was die 2. Damen­mann­schaft des RC Sor­pe­see am Wochen­en­de spiel­te. Im Nach­hol­spiel gegen die DJK Annen zog das Team um Kapi­tä­nin Anna Hans­knecht gleich zu Satz 1 mäch­tig davon. Fol­ge­rich­tig gewann das Team von Inte­ris­coach Linus Tepe Durch­gang 1. Doch dann die Wen­de. Ab Satz 2 ging nur wenig spie­le­risch zusam­men. Erst ver­ließ das Team das Glück, und dann kam auch noch Pech dazu – unter ande­rem zwei Netz­rol­ler­auf­schlä­ge. Annen kämpf­te sich immer mehr in das Spiel, allen vor­an die Spie­le­rin mit der Num­mer 5. Sie war es auch, die im Angriff den Block des RCS öfter schlecht aus­se­hen ließ. Satz­aus­gleich. Und auch der neu­er­li­che Sei­ten­wech­sel soll­te nicht die glück­li­che­re Wen­de zuguns­ten des RCS ein­läu­ten. Die Annah­me klapp­te nicht, fol­ge­rich­tig war auch ein kon­se­quen­ter Spiel­auf­bau nicht mög­lich. Anwei­sun­gen im ruhi­gen Ton fruch­te­ten genau­so wenig, wie lau­te­re Anspra­chen. Die spie­le­ri­schen Defi­zi­te wur­den indes durch sehr viel und lobens­wer­ten Kamp­fes­geist wett gemacht. Dadurch gelang zwar, den Vor­sprung des Gast­ge­bers aus Wit­ten auf­zu­ho­len. Ein­ho­len konn­te der RCS nicht mehr. 1:2. Durch­gang vier soll­te einen Licht­streif am Hori­zont dar­stel­len. Zumin­dest das Ergeb­nis sprach für die Sauer­län­de­rin­nen. Durch ein 25:21 ret­te­te sich die HSK-Trup­pe in den Tie-Break und zumin­dest einen Punkt für die Tabel­le. Nun aber schlug die Stun­de erneut für die bes­te Spie­le­rin des Tages in der Hal­le, die Nr. 5 aus Annen. Ein ums ande­re Mal punk­te­te die Spie­le­rin. Nicht immer schön, aber effek­tiv. Effek­ti­vi­tät, die die Nach­wuchs­trup­pe des RCS nicht auf­wei­sen konn­te. Und so wun­der­te es am Ende auch die zahl­reich mit­ge­reis­ten Fans nicht, dass am Ende des Sonn­tags nur ein 2:3 stand.

 

Es spiel­ten: Jana Dröl­le, Fran­zis­ka Fin­ke, Anna Hans­knecht, Ali­na Hustadt, Lau­ra Kem­per, Bon­nie Bas­tert, Sil­ke Metz­ler, Ade­li­na Asol­li, Melis­sa Kös­ling, Judith Noll, Vic­to­ria Vorn­weg, Han­na Flei­scher

 

Raus mit Applaus

 

RCS – Moers 2:0

RCS – Erkel­enz 1:1

RCS – Dor­ma­gen 1:1

RCS – Solin­gen 0:2

 

Die Qua­li B stand am ver­gan­ge­nen Sonn­tag für die Mädels der U18 an. Trotz eines guten Kamp­fes und viel Ein­satz reich­te es lei­der nicht für die Qua­li­fi­zie­rung für die West­deut­schen Meis­ter­schaf­ten.

Die Mädels vom See zeig­ten gute Spie­le doch lie­ßen in der Cruncht­i­me durch Unsi­cher­hei­ten in Annah­me und Angriff zu vie­le Punk­te für den Geg­ner zu.

 

Es spiel­ten: Ade­li­na Asol­li, Emi­ra Asol­li,  Anna Big­ge­le­ben, Anto­nia Bren­scheidt, Fran­zis­ka Fin­ke, Han­na Schrei­ber, Vic­to­ria Vorn­weg, Mile­na Wün­nen­berg

 

 

 

 

U14 weib­lich been­det die Ober­li­ga als Tabel­len­ers­ter

Ober­li­ga 8

 

RCS – Lüner SV                 2:0 (25:6, 25:13)

RCS – TV Soest                 2:0 (25:21, 25:13)

RCS – VV Schwer­te        0:2 (9:25, 16:25)

 

Mit zwei Sie­gen und einer Nie­der­la­ge kehr­te die U14 aus der Ruhr­stadt Schwer­te heim. Wäh­rend die Mäd­chen die Spie­le gegen Lünen und Soest domi­nier­ten, muss­ten sie den Riva­len VV Schwer­te  eine her­be Nie­der­la­ge ein­ste­cken. Aller­dings hat­te RCS  in der Hin­run­de gegen Schwer­te gesiegt. Als Grup­pen­ers­ter in der Ober­li­ga 8 haben sich die Mäd­chen somit für die Vor­run­de zur West­deut­schen Meis­ter­schaft qua­li­fi­ziert.

 

Es spiel­ten: Pia Hart­nig, Marie Met­ger, Ale­na Lind­ner, Ame­lie Schä­fer, Lin­da Jür­gens fehl­te krank­heits­be­dingt

 

 

Span­nen­der Nach­hol­spiel­tag der U13

 

RCS Jun­gen – VC Olpe 0:2

RCS Jun­gen – Freu­den­berg Mixed 0:2

RCS Mäd­chen – SV Men­den 1:2

RCS Mäd­chen – VC Freu­den­berg 0:2

RCS Mäd­chen – VC Freu­den­berg Mixed 0:2

RCS Mäd­chen – SV Men­den 2:1

Vie­le span­nen­de Spie­le und über­ra­schen­de Ergeb­nis­se gab es beim Nach­hol­spiel­tag der U13. Die Jungs vom See muss­ten sich in bei­den Spie­len mit 2:0 geschla­gen geben. Die Mädels dage­gen konn­ten gegen SV Men­den im Hin­spiel einen Satz gewin­nen und im Rück­spiel sogar bei­de. Damit krön­ten sie den anstren­gen­den Tag mit einem schö­nen Sieg.

Es spiel­ten: Jens Bart­hel, Chris­to­pher Bren­scheidt, Magnus Gre­gor­eck, Luan Xhi­go­li, Lin­da Ricken­brock, Nina Klo­cke, Katha­ri­na Ege­nolf, Han­na Vier­haus, Lore­na Hasol­li