Schwe­rer Ver­kehrs­un­fall in Menden-Halingen

5. Oktober 2017
von Redaktion

Men­den  Zu einem schwe­ren Ver­kehrs­un­fall auf der Gru­län­der Stra­ße im Orts­teil Halin­gen wur­den am Don­ners­tag­nach­mit­tag zunächst der Ret­tungs­dienst und ein Lösch­fahr­zeug der Feu­er- und Ret­tungs­wa­che Men­den alarmiert.

Vor Ort fan­den die Ret­tungs­kräf­te einen stark zer­stör­ten PKW vor, der neben der Stra­ße in einen Gra­ben gerutscht war. Nach einer ers­ten Unter­su­chung des noch im Auto sit­zen­den Fah­rers alar­mier­ten die Ein­satz­kräf­te zusätz­lich einen Ret­tungs­hub­schrau­ber sowie die frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren Bösper­de und Halin­gen zur Ein­satz­stel­le, um den Fah­rer mög­lichst scho­nend aus sei­nem Fahr­zeug befrei­en und medi­zi­nisch ver­sor­gen zu kön­nen. Hier­zu wur­de das Dach des PKW mit Hil­fe von hydrau­li­schen Werk­zeu­gen abgeschnitten.

Nach einer ers­ten medi­zi­ni­schen Ver­sor­gung vor Ort ent­schie­den die Not­ärz­te, den Ver­letz­ten in eine Spe­zi­al­kli­nik zu flie­gen. Für die

Auf­räum- und Rei­ni­gungs­ar­bei­ten muss­te die Gru­län­der Stra­ße meh­re­re Stun­den gesperrt wer­den, im Ein­satz waren rund 40 Ein­satz­kräf­te von Ret­tungs­dienst, Feu­er­wehr und Polizei.

 

Noch wäh­rend des Ein­sat­zes erreich­ten wei­te­re Not­ru­fe die Kreis­leit­stel­le in Lüden­scheid: In einem Wohn­haus an der Bis­marck­stra­ße soll­te es zu einem Küchen­brand gekom­men sein. Umge­hend wur­den wei­te­re Ein­hei­ten der Feu­er­wehr alar­miert, um die­sen Ein­satz abzu­ar­bei­ten (sie­he sepa­ra­te Pressemitteilung).

Feu­er­wehr Menden