Schüt­zen beschlie­ßen Reno­vie­rung des Ame­cker Spei­se­saals

29. Januar 2013
von Redaktion
Schützen beschließen Renovierung des Amecker Speisesaals

Schüt­zen beschlie­ßen Reno­vie­rung des Ame­cker Spei­se­saals

Sun­dern-Ame­cke. Sor­pe­see (Hoch­sauer­land)  Die Schüt­zen und Bür­ger des Sor­pe­dor­fes freu­en sich auf einen neu­en Spei­se­saal. Den Beschluss zur Reno­vie­rung fass­ten die Mit­glie­der der Schüt­zen­bru­der­schaft Ame­cke-Sor­pe­see auf der dies­jäh­ri­gen Jah­res­haupt­ver­samm­lung. Die Reno­vie­rungs­ar­bei­ten sol­len noch in die­sem Jahr fer­tig­ge­stellt wer­den und der Spei­se­saal einen neu­en Glanz­punkt in der ohne hin schon schö­nen Schüt­zen­hal­le set­zen.

Doch der Rei­he nach. Nach­dem Pro­to­koll, Jah­res- und Kas­sen­be­richt kei­ne Fra­gen offen lie­ßen, stan­den die Vor­stands­wah­len auf der Tages­ord­nung.

Nach drei Jah­ren im Amt stell­te sich Huber­tus Gründ­ler als 1. Vor­sit­zen­der erneut zur Wahl und wur­de von der Ver­samm­lung ein­stim­mig bestä­tigt.

Eben­falls bestä­tigt wur­den Klaus Stein­hoff, Mat­thi­as Krülls und Micha­el Fen­ne als Fähn­ri­che der neu­en Fah­ne, sowie Fre­di Wick und Tobi­as Fidrich als König­sof­fi­zie­re. Bert­hold Müer bleibt wei­ter­hin Waf­fen­wart der Bru­der­schaft. Den Vor­stand ver­las­sen haben Moritz Hen­ne­cke und Mat­thi­as Schött­ler. Sie stell­ten sich aus zeit­li­chen Grün­den nicht mehr zur Wahl. Ihre Pos­ten als König­sof­fi­zier bzw. Pres­se­wart wer­den in Zukunft von Timo Schul­te und Andre­as König besetzt. Bei­de wur­den zur Wahl vom Vor­stand vor­ge­schla­gen und anschlie­ßend ein­stim­mig gewählt.

Mit Felix Schült­ke und Chris­ti­an Rogoll konn­te Huber­tus Gründ­ler zwei wei­te­re neue Gesich­ter im Vor­stand begrü­ßen. Sie sind Bei­sit­zer des Vor­stan­des und die­nen in Zukunft den Ame­cker Jung­schüt­zen als Ansprech­part­ner.

Aus dem Jah­res­be­richt von Geschäfts­füh­rer Mar­tin Thie­le ging her­vor, dass bereits im letz­ten Jahr damit begon­nen wur­de den Spei­se­saal der Schüt­zen­hal­le zu reno­vie­ren. Die frisch ver­put­zen Wän­de konn­ten bereits von der Ver­samm­lung begut­ach­tet wer­den. Hier­bei wol­len es die Schüt­zen jedoch nicht belas­sen.  In Form einer Prä­sen­ta­ti­on wur­den den Mit­glie­dern  die Plä­ne bezüg­lich einer neu­en Decken­kon­struk­ti­on inklu­si­ve moder­ner Beleuch­tung, sowie eines neu­en Fuß­bo­dens prä­sen­tiert.  Die The­ken­kon­struk­ti­on soll optisch dem Gesamt­kon­zept ange­passt wer­den.

Die Ver­samm­lung zeig­te sich über­zeugt von Reno­vie­rungs­vor­ha­ben und Finan­zie­rungs­mo­dell  und stimm­te den Plä­nen des Vor­stan­des zu.

Bei der tra­di­tio­nel­len Vogel- und Geck­ver­stei­ge­rung beka­men der Stamm­tisch „Unter­hopft!“ für den Vogel und und Bernd Gei­le für den Geck die Zuschlä­ge. Sie haben nun die ehren­vol­le Auf­ga­be die Tro­phä­en für das kom­men­de Schüt­zen­fest her­zu­rich­ten.