Schnäpp­chen-Chan­ce für „Häus­le­bau­er“: Ols­berg för­dert güns­ti­ges Bau­en im Grünen

6. März 2013
von Redaktion

Ols­berg. (Hoch­sauer­land) Wer im Jahr 2013 sei­nen „Traum vom Eigen­heim“ im Grü­nen ver­wirk­li­chen und dabei auch noch Geld spa­ren will, ist in Ols­berg rich­tig: Die Stadt Ols­berg bie­tet „Häus­le­bau­ern“ beim Kauf bestimm­ter Wohn­bau­grund­stü­cke in die­sem Jahr deut­li­che Preis­vor­tei­le an.

Mit dem neu­en Ange­bot will die Stadt Ols­berg gleich zu Beginn der „Bau­sai­son“ meh­re­re Stei­ne ins Rol­len brin­gen: Zum einen soll es für Bau­in­ter­es­sen­ten ein Anreiz sein, sich gera­de jetzt bei güns­ti­gen Bau­zin­sen für ein Wohn­bau­grund­stück zu ent-schei­den. Ande­rer­seits kön­nen auch die hei­mi­schen Bau­un­ter­neh­men davon pro­fi­tie­ren, wenn neue Auf­trä­ge für den pri­va­ten Woh­nungs­bau eingehen.

Hin­ter­grund: Auf zahl­rei­chen Grund­stü­cken in ver­schie­de­nen Bau­ge­bie­ten – zum Bei­spiel „Niethaken/​Langer Berg“ in Ols­berg oder „Auf dem Kam­pe“ in Assing­hau­sen – sind so genann­te „Pflanz­strei­fen“ aus­ge­wie­sen. Sie tra­gen dazu bei, einen gesetz­lich vor­ge­schrie­be­nen öko­lo­gi­schen Aus­gleich für die Ein­grif­fe in Natur und Land­schaft zu schaf­fen, die mit der Aus­wei­sung eines Bau­ge­bie­tes ver­bun­den sind. Für Grund­stücks­käu­fer bedeu­tet das, dass die­se Pflanz­be­rei­che begrünt wer­den müs­sen und bau­lich nicht genutzt wer­den können.

Nun gewährt die Stadt Ols­berg Bau­wil­li­gen beim Kauf sol­cher Wohn­bau­grund­stü­cke einen Nach­lass von 30 Pro­zent auf den Kauf­preis für die Flä­che sol­cher Pflanz­strei­fen. Dabei sind deut­li­che Spar-Effek­te mög­lich. „Wenn jemand zum Bei­spiel ein 750 Qua­drat­me­ter gro­ßes Grund­stück mit rund 200 Qua­drat­me­ter Pflanz­strei­fen im Bau­ge­biet „Niethaken/​Langer Berg“ kauft, erzielt er dabei einen Preis­vor­teil von 4500 Euro“, erläu­tert Ange­li­ka Tüll­mann von der Stadt­ver­wal­tung Ols­berg. Der Nach­lass gilt für alle städ­ti­schen Bau­grund­stü­cke, für die Pflanz­strei­fen vor­ge­ge­ben sind. Schon jetzt kön­nen Inter­es­sier­te Kon­takt mit der Stadt Ols­berg auf­neh­men, um sich über ihr Wunsch-Grund­stück zu informieren.

„Damit set­zen wir ein Zei­chen, dass Ols­berg ein attrak­ti­ver Stand­ort zum Leben, Arbei-ten und Woh­nen ist“, so Bür­ger­meis­ter Wolf­gang Fischer. Denn neben attrak­ti­ven Ange­bo­ten für Bau­wil­li­ge gebe es ein fami­li­en­freund­li­ches Umfeld mit qua­li­fi­zier­ten Bil­dungs­an­ge­bo­ten, einem brei­ten Spek­trum an Arbeits­plät­zen und einem hohen Frei­zeit­wert in Ols­berg qua­si „gra­tis“ dazu.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es bei der Stadt Ols­berg tele­fo­nisch unter 02962/982–287 oder unter angelika.​tuellmann@​olsberg.​de per E‑Mail.