Scheu­nen­brand mit einer leicht ver­letz­ten Person

30. Juli 2015
von Redaktion

Eslo­he (Hoch­sauer­land) Durch die Feu­er­wehr­leit­stel­le HSK erhielt die Poli­zei Kennt­nis über einen Scheu­nen­brand in Eslo­he, Lan­den­beck 1a.

Nach Anga­ben der Feu­er­wehr sei­en noch Tie­re in den Stal­lun­gen. Bei Ein­tref­fen der Poli­zei und Feu­er­wehr stand eine Wand der Scheu­ne in Flam­men. Die in der Scheu­ne unter­ge­brach­ten Tier waren durch die Besit­zer aus den Stal­lun­gen ver­bracht wor­den. Bei die­sen Ret­tungs­maß­nah­men wur­de die 54jährige Ehe­frau des Besit­zers der Stal­lun­gen leicht ver­letzt. Sie wur­de durch einen RTW mit dem Ver­dacht auf Rauch­gas­ver­gif­tung dem KKH Mesche­de zuge­führt. Nach ers­ten Ermitt­lun­gen der Poli­zei sind drei, in den Stal­lun­gen gela­ger­te Heu­bal­len, aus bis­her unge­klär­ter Ursa­che in Brand geraten.

Das Feu­er griff auf eine Scheu­nen­wand über, wel­che durch das Feu­er beschä­digt wur­de. Der Sach­scha­den wird nach ers­ten Ermitt­lun­gen auf einen fünf­stel­li­gen Betrag geschätzt.