SBL wan­der­te zu geplan­ten Wind­kraft-Stand­or­ten am Heid­kopf

28. Oktober 2013
von Redaktion

DSC02120Hoch­sauer­land­kreis. Ols­berg. Nach­dem in der Rats­sit­zung in Ols­berg am 17.10.2013 der „Teil­flä­chen­nut­zungs­plan Wind­ener­gie“ mit gro­ßer Mehr­heit befür­wor­tet wur­de, kön­nen poten­ti­el­le Inves­to­ren viel­leicht hof­fen, dass sich die Umset­zung ihrer Wind­ener­gie-Vor­ha­ben nicht wei­ter ver­zö­gert. Zu ihnen gehört auch die Wald­in­ter­es­sen­schaft Forst­in­ter­es­sen­schaft Assing­hau­sen.

Schon ein Jahr vor dem erwähn­ten Beschluss im Ols­ber­ger Rat hat­te der Vor­sit­zen­de der Assing­hau­ser Wald­in­ter­es­sen­schaft Forst­in­ter­es­sen­schaft Bernd Simon die Mit­glie­der der im Kreis­tag des Hoch­sauer­land­krei­ses ver­tre­te­nen Sauer­län­der Bür­ger­lis­te (SBL) zu einer Besich­ti­gung der Wind­rad-Stand­or­te am Heid­kopf ein­ge­la­den. An einem freund­li­chen, war­men Okto­ber-Sonn­tag war es nun end­lich soweit. Eine klei­ne Grup­pe Wan­de­rer aus Assing­hau­sen, Bri­lon, Eslo­he, Mesche­de und Sied­ling­hau­sen spa­zier­te leb­haft dis­ku­tie­rend den vom Sturm Kyrill stel­len­wei­se leer gefeg­ten Berg hin­auf, genoss von fast jedem Stand­ort aus eine beein­dru­cken­de Aus­sicht, stell­te ein­mü­tig fest, dass am Heid­kopf der Wind beson­ders kräf­tig pfeift und erfuhr viel Wis­sens­wer­tes über die Chan­cen der Wind­kraft­nut­zung im All­ge­mei­nen und spe­zi­ell in Assing­hau­sen.

5 Wind­rä­der sol­len es sein. Ihr Preis ist heiß. Die Kal­ku­la­ti­on beläuft sich auf 5 Mil­lio­nen Euro pro Anla­ge, also ins­ge­samt auf 25 Mil­lio­nen Euro. Die Spa­zier­gän­ger waren sich einig dar­in, dass Wind­kraft eine unent­behr­li­che, zeit­ge­mä­ße Tech­no­lo­gie ist und das nicht erst seit der Kata­stro­phe in Fuku­shi­ma. Ganz neben­bei erzähl­ten die „Alt­ein­ge­ses­se­nen“ ein paar Anek­do­ten, z.B. die von einem Forst­be­am­ten, der sich mit sei­nem nagel­neu­en, teu­ren Auto auf einem nas­sen Wald­weg am Heid­kopf hoff­nungs­los fest­ge­fah­ren hat­te. Zum krö­nen­den Abschluss des Wan­der-Nach­mit­tags gab es noch einen klei­nen, teils umstän­de­hal­ber alko­hol­frei­en Umtrunk beim Assing­hau­ser Urge­stein Rei­sen Fränz­chen. Wind­ener­gie macht man­ches mög­lich!

Die Initia­to­ren vom Wind­park Heid­kopf geben nicht nur an Ort und Stel­le und in Wan­der­kluft ger­ne Aus­kunft. Auf der „Heid­kopf-Inter­net­sei­te“ fin­det man detail­lier­te und fun­dier­te Aus­künf­te über das Wind­park-Pro­jekt, z.B. zur Finan­zie­rung, Bür­ger­be­tei­li­gung und der loka­len Wert­schöp­fung:
http://www.windpark-heidkopf.de

Quel­le: Sauer­län­der Bür­ger­lis­te (SBL)