Sai­son­er­öff­nung auf dem Sauer­land­Rad­ring: „Ring frei!“ – das Stre­cken­fest am Sonn­tag, 1. Juni 2014 in allen Orten am SauerlandRadring

27. Mai 2014
von Redaktion

P1120115Mesche­de (Hoch­sauer­land) Ein Rad­er­leb­nis abseits der Stra­ße, aber trotz­dem auf bes­tens asphal­tier­ten Wegen: Das bie­tet der Sauer­land­Rad­ring. Mit sei­nen 124 km Län­ge spricht die Acht des Sauer­land­Rad­rings vor allem Tou­ren­rad­fah­rer und sport­li­che Fami­li­en an. Auf der Hälf­te der Stre­cke bewegt man sich auf ehe­ma­li­gen Bahntrassen.

Zur Sai­son­er­öff­nung lädt der Sauer­land­Rad­ring zum 5. Stre­cken­fest ein: Am 1. Juni fin­det das „Ring frei“-Fest statt. Ein beson­de­rer Clou am „Ring frei!“-Tag: Zwi­schen Len­ne und Stör­me­cke wird die B 236 zur Tem­po 30 Zone, da lässt es sich doch ganz ent­spannt radeln.

In (fast) allen Orten am Sauer­land­Rad­ring fin­den sich an die­sem Tag span­nen­de Ange­bo­te für die Radler.

EINE ZUSAM­MEN­FAS­SUNG DER VER­AN­STAL­TUN­GEN AM GESAM­TEN WEG:

So wird der Abschnitt Fin­nen­trop zur kuli­na­ri­schen Mei­le, Bamenohl lockt mit vie­len Rad­ler-Genüs­sen, z. B. einer Rad­na­ben­piz­za, einer Sat­tel­rol­le oder einem Fit­nes­stopf. In Schön­holt­hau­sen im Hotel Stein­hoff gibt es den Rad­Ring-Bur­ger und im Cafe Alte Müh­le in Fret­ter­müh­le Kat­zen­au­gen. Das Indi­sche Schnell­re­stau­rant Lak­sh­my und die Piz­ze­ria Thu­sy in Fin­nen­trop backen beson­de­re Piz­zen für Rad­fah­rer. In Fret­ter wer­den extra Rad­ring-Mini­krüst­chen-Tel­ler und Räder mit hei­ßem Pro­fil ange­bo­ten. Die Fir­ma Bernd Tho­len stellt E‑bikes der Schwei­zer Mar­ke Fly­er auf einer E‑Bike-Test­stre­cke vor.

Auch in Saal­hau­sen, Lan­gen­ei und Alten­hun­dem gibt es einen Ver­sor­gungs­stand mit Rad´l Ange­bo­ten. Die Gäs­te­in­for­ma­ti­on Schmal­len­berg ist an die­sem Tag geöff­net und ver­leiht E‑Bikes für eine Pro­be­fahrt. In Eslo­he lohnt ein Besuch des Dampf­Land­Leu­te-Muse­ums, für Rad­fah­rer zum hal­ben Ein­tritts­preis. Auch der Mini­golf­platz ermä­ßigt den Ein­tritts­preis für Rad­ler und bie­tet Kaf­fee und Kuchen. Im Forel­len­hof Pog­gel gibt es „FahrFit“-Gerichte. Wer es ger­ne tra­di­tio­nell mag guckt sich den Schüt­zen­um­zug mit gro­ßem Hof­staat um 15.00 Uhr in Wen­holt­hau­sen an, danach lohnt eine Rad­ler-Pau­se im Land­gast­hof See­mer. In Reis­te im Land­gast­hof Rei­nert gibt es an die­sem Akti­ons­tag Fit­ness­nu­deln und Vit­amin­cock­tails. In Bad Fre­de­burg steht am Cafe Müh­len­bä­cke­rei Schu­le ein restau­rier­ter LKW-Back­wa­gen zur Besich­ti­gung, außer­dem gibt es fri­sche Waf­feln, Kaf­fee und Kuchen. Nach der Durch­fahrt des 689 m lan­gen Fle­der­maus­tun­nels kann man sich in Ser­ken­ro­de den Tun­nel­schmaus schme­cken lassen.

Auch ent­lang der 40 km lan­gen Nord­schlei­fe gibt es an die­sem Akti­ons­tag vie­le Ange­bo­te. So gibt es in der Ber­ger Müh­le Schmalz­büt­ter­ken aus dem vor Ort geba­cke­nen Stein­ofen­brot. Eine süße Stär­kung bie­tet das Café Fran­zes und eine def­ti­ge Mahl­zeit die Zoll­sta­ti­on in Ber­ge. In Mesche­de ange­kom­men lädt das Café Frings in der Fuß­gän­ger­zo­ne zu Mesche­der Kniff­ten mit einem gekühl­ten Vel­tins-Rad­ler ein. Auf dem Weg zum Hen­ne­see ser­viert der Gast­hof Dick­el allen Rad­lern das ers­te Getränk zum hal­ben Preis. Alle Inter­es­sier­ten sind ein­ge­la­den die Wach­sta­ti­on der DLRG in der Berg­hau­ser Bucht zu besich­ti­gen und sich mit Kaf­fee und Kuchen ver­wöh­nen zu las­sen. Im Chil­lin auf dem Hen­ne­damm gibt es dann einen Rad­ler-Cock­tail mit Koh­le­hy­dra­ten zum Ener­gie auf­tan­ken. Einen Pan­nen- und Shut­tle­ser­vice bie­tet der Knaus Cam­ping­park auf dem Wohn­mo­bil­platz, für Hung­ri­ge gibt es Foli­en­kar­tof­feln mit Dip. Bei einer Hen­ne­see-Schiff­fahrt wer­den die Kin­der an die­sem Akti­ons­tag von Hil­di geschminkt, ein Kaf­fee­ge­deck gibt es zum Son­der­preis, Gegrill­tes an der Anle­ge­stel­le Mielinghausen.
Das Fest stellt den Rad­weg und die Rad­fah­rer in den Mit­tel­punkt. Wer Lust hat fährt ein­fach den Rad­ring ab und hält dort an, wo das Ange­bot eines Restau­rants oder eine Ver­an­stal­tung zum Ver­wei­len ein­lädt. Alle Ver­an­stal­tun­gen sind in einem Fly­er zusam­men­ge­fasst, der bei allen betei­lig­ten Part­nern des Fes­tes erhält­lich ist und kann auf der Inter­net­sei­te der Sauer­land Rad­welt her­un­ter­ge­la­den wer­den (http://​www​.sauer​land​.com/​S​a​u​e​r​l​a​n​d​-​e​n​t​d​e​c​k​e​n​/​R​a​d​f​a​h​r​e​n​2​/​T​o​u​r​e​n​r​a​d​f​a​h​ren).
Der Sauer­land­Rad­ring ver­bin­det im Süden die Gemein­den und Städ­te Fin­nen­trop, Eslo­he, Schmal­len­berg und Len­ne­stadt. Im Nor­den schließt sich die Nord­schlei­fe über das Mesche­der Stadt­ge­biet an. Durch aus­ge­dehn­te Laub- und Nadel­wäl­der geht es zu klei­nen und gro­ßen Muse­en (hier sind z.B. das Dampf-Land-Leu­te-Muse­um in Eslo­he, das Besteck­mu­se­um in Fle­cken­berg und das Berg­bau­mu­se­um Sici­lia­schacht in Len­ne­stadt- Meg­gen immer einen Besuch wert), tech­ni­schen Denk­mä­lern, stil­len Win­keln, dem Hen­ne­see, attrak­ti­ven Schwimm­bä­dern und wei­te­ren fami­li­en­ge­rech­ten Aus­flugs- und Einkehrzielen.

Hier fin­den die Genuss­rad­ler Ent­span­nung und Erho­lung. Auch dank der guten Luft und des beson­de­ren Kli­mas, das sich aus­ge­zeich­net auf Ihr Wohl­be­fin­den aus­wirkt. Es lohnt sich, in die­sem Teil des Sauer­lan­des zu radeln. Hier ist es reiz­voll, natur­schön, wun­der­bar und familienfreundlich.

Ein wei­ßer Fahr­rad­fah­rer vor der skiz­zier­ten Sil­hou­et­te des Fle­der­maus­tun­nels, so ist das Logo des Sauer­land­Rad­rings und mit die­sem Zei­chen ist der Weg her­vor­ra­gend aus­ge­schil­dert. Der Fle­der­maus­tun­nel zwi­schen Fin­nen­trop- Feh­ren­bracht und Eslo­he- Kückel­heim ist das 689 m lan­ge High­light des Sauer­land­Rad­rings. Zwi­schen Schmal­len­berg und Fin­nen­trop folgt der Sauer­land­Rad­ring der Len­ne­rou­te. Kom­bi­niert mit den Stre­cken der Bike-Are­na Sauer­land las­sen sich Ihre Tou­ren belie­big verlängern.