RC Sor­pe­see – Team­vor­stel­lung Part 1 – Das Gesund­heits­team

2. September 2016
von Redaktion

RCS_Gute-Lau RCS_Vor-malerischer-KulissMit viel Fit­ness und aus­ge­wo­ge­nem Life­style in die Füh­rungs­rol­le – Die Gesund­heits­pro­fis beim RC Sor­pe­see

Sun­dern Lang­scheid. Dass Amy Knight, Kirs­ten Plat­te und Katha­ri­na Schul­te-Schma­le die erfah­rens­ten im Team des RC Sor­pe­see in der Sai­son 2016/17 sind, ist den jun­gen Damen auf den ers­ten Blick nicht anzu­se­hen. In den meis­ten Damen­mann­schaf­ten wür­den sie mit Jahr­gang ‚87 und ‚88 eh noch nicht zu den Älte­ren zäh­len, noch dazu haben alle drei berufs­be­dingt eine ganz beson­de­re Ver­bin­dung zur Gesund­heit und eine Men­ge Know­how jung zu blei­ben.

Mit Amy Knight prä­sen­tiert der RC Sor­pe­see in die­ser Spiel­zeit eine neue Spie­le­rin, die aus­nahms­wei­se ein­mal nicht die ver­eins­ei­ge­ne Talent­schmie­de durch­lau­fen hat. Die gebür­ti­ge Kali­for­nie­rin, die seit nun­mehr sechs Jah­ren in Deutsch­land lebt, arbei­tet und auch Vol­ley­ball spielt wech­selt zu die­ser Spiel­zeit vom Dritt­li­ga­meis­ter des ver­gan­ge­nen Jah­res dem SV Bad Laer an den Sor­pe­see. Hier hat sich die auf­ge­schlos­se­ne Zuspie­le­rin schnell ein­ge­lebt und an den quir­li­gen Trai­nings­all­tag am See gewöh­nen kön­nen. Als stu­dier­te Bio­lo­gin arbei­tet sie in einem Kin­der­wun­sch­zen­trum in Bie­le­feld und nimmt doch die lan­gen Fahr­ten zum Trai­ning und zu den Zusatz­ter­mi­nen ger­ne in Kauf. Ihr Ziel: Die Strip­pen zie­hen im Spiel des RC Sor­pe­see.

Das Strip­pen zie­hen gehört auch für die zwei­te im Bun­de zu den All­tags­auf­ga­ben im RCS Dress. Mann­schafts­füh­re­rin Kirs­ten Plat­te hat nach einer von Ver­let­zun­gen gepräg­ten Bun­des­li­ga­pre­mie­ren­sai­son neue Ener­gie für den zwei­ten Anlauf gesam­melt. Wie weit ihre Fit­ness-Pas­si­on dabei reicht, zeig­te die Lei­te­rin des Reha-Sport Bereich im Phy­sio Zen­trum Sun­dern jüngst beim ver­rück­ten Frei­zeit­un­ter­fan­gen „Tough Mud­der“, den sie dank guten Trai­nings­auf­baus unbe­scha­det über­stand. Auf dem Feld ist die All­zweck­waf­fe nach den tak­ti­schen Knif­fen des Vor­jah­res nun noch viel­sei­ti­ger und kann auf fast jeder Posi­ti­on eine Füh­rungs­rol­le über­neh­men. Ihr Ziel: Begeis­tern und Ener­gie aus­strah­len.

Kom­plet­tiert wird das Trio von Katha­ri­na Schul­te-Schma­le. Die annah­me­star­ke Außen­an­grei­fe­rin möch­te nach den Aus­flü­gen auf die Libe­ra Posi­ti­on in der ver­gan­ge­nen Spiel­zeit wie­der voll auf Atta­cke set­zen. Als Lei­te­rin zwei­er Phy­sio Zen­tren in Neheim und Sun­dern hat sie beruf­lich viel Koor­di­na­ti­ons­auf­wand zu stem­men, scheut sich dar­über hin­aus aber nicht auch beim RCS die eine oder ande­re Zusatz­auf­ga­be auf ihre Schul­tern zu laden. Bis­lang mit gro­ßem Erfolg, kommt ihre tro­cke­ne und offe­ne Art doch sowohl bei Pati­en­ten und Mit­ar­bei­tern als auch im Team des RCS gut an. Ihr Ziel: Sta­bi­li­sie­ren und stän­dig ver­bes­sern.

Drei Paar erfah­re­ne Schul­tern also, die mit einer Zusatz­por­ti­on Fit­ness auch im Beruf bereit sind ordent­lich Gewicht zu tra­gen, ganz so wie in der inten­si­ven Vor­be­rei­tung im Han­tel­raum.

 

 Bil­der des Tri­os von Chris­toph Rech aus dem Kur­park am Sor­pe­see. Katha­ri­na Schul­te-Schma­le (Num­mer 2), Amy Knight (Num­mer 9) und Kirs­ten Plat­te (Num­mer 10, Mann­schafts­ka­pi­tä­nin).