Poli­zei schnappt Graf­fi­ti-Sprü­her auf fri­scher Tat

21. Juni 2013
von Redaktion

Mesche­de (Hoch­sauer­land)  Auf fri­scher Tat konn­ten in der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag die Beam­ten der Poli­zei­wa­che Mesche­de einen Graf­fi­ti-Sprü­her fest­neh­men. Wäh­rend die Beam­ten die Innen­stadt bestreif­ten, sahen sie, wie der 22-Jäh­ri­ge aus Best­wig mit blau­er Far­be das Kür­zel H20 in blau­er Far­be an eine Haus­wand im Müh­len­weg sprüh­te. Sie nah­men den jun­gen Mann sofort fest.Bei der Suche im Innen­stadt­be­reich stell­ten die Beam­ten fest, dass zahl­rei­che Wän­de von Wohn- und Geschäfts­häu­sern, sowie meh­re­re Strom- und Ver­sor­gungs­käs­ten, mit der blau­en Far­be besprüht wor­den waren. Dabei wur­de auch zeit­wei­se das Kür­zel 42O ver­wen­det. Älte­re Graf­fi­tis waren ein­fach durch­ge­stri­chen wor­den. Nach ers­ten Schät­zun­gen beläuft sich der Scha­den auf über 10.000 Euro. Der Täter wur­de nach der Fest­stel­lung sei­ner Iden­ti­tät wie­der ent­las­sen. Die Spray­do­se wur­de sicher­ge­stellt. Es konn­ten in der Nacht abschlie­ßend nicht alle Tat­or­te ermit­telt wer­den. Falls es Anwoh­ner gibt, deren Eigen­tum eben­falls in der Nacht besprüht wor­den ist, mel­den die­se sich bit­te bei der Poli­zei­wa­che Mesche­de unter der Tele­fon­num­mer 0291–90200.