Poli­zei Meschede:Falscher „Fuff­zi­ger” in Spiel­hal­le aufgefallen

28. Februar 2013
von Redaktion

geldroseMesche­de (Hoch­sauer­land)  Eine fal­schen Geld­schein woll­te ein Kun­de einer Spiel­hal­le an der Stein­stra­ße in Mesche­de am Mitt­woch um kurz vor 15:00 Uhr ein­wech­seln. Der Spiel­hal­len­auf­sicht fiel aber noch vor dem Wech­seln auf, dass es sich bei dem Schein nicht um einen ech­ten 50 Euro Schein han­del­te. Als die Frau die Poli­zei infor­mier­te, ent­fern­te sich der Kun­de in unbe­kann­te Rich­tung aus der Spielhalle.

Der Mann, der mit gro­ßer Wahr­schein­lich­keit in Mesche­de oder Umge­bung wohnt, wird beschrie­ben als

 

- etwa 25 Jah­re alt,

- unge­fähr 170 Zen­ti­me­ter groß,

- unauf­fäl­li­ge Statur,

- kur­ze, dunk­le Haare,

- beklei­det mit einer dunk­len Fleece­ja­cke und einer blau-weißen

Kap­pe.

 

Die Zeu­gin gab an, der Mann mache eine süd­ost­eu­ro­päi­schen Eindruck.

 

Zeu­gen, die Anga­ben zu dem gesuch­ten Mann oder des­sen Auf­ent­halt machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 0291–90200 mit der Poli­zei Mesche­de in Ver­bin­dung zu setzten.