Pfarr­nach­rich­ten aus Sun­dern

26. Januar 2013
von Redaktion

Gemein­sa­mer Pfarr­brief der katho­li­schen Kir­chen­ge­mein­den St. Johan­nes Evan­ge­list und Christ­kö­nig Sun­dern

Nr. 4 / 2013 / 27. Janu­ar 2013

Sun­dern (Hoch­sauer­land) 3. Sonn­tag im Jah­res­kreis, 27. Janu­ar 2013 16.00 Uhr Christ­kö­nig Hl. Mes­se der ita­lie­ni­schen Gemein­de 16.30 Uhr  St.-Franziskus-Kapelle des Alten­hei­mes Vor­abend­mes­se: 1. Jah­res­amt + Eli­sa­beth Wolf 17.15 Uhr Christ­kö­nig  Vor­abend­mes­se: 1. Jah­res­amt + Hein­rich Spiel­mann 18.00 Uhr St. Johan­nes  Vor­abend­mes­se zu Ehren der hl. Mär­ty­rin Aga­tha:      Leben­de und ++ der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Sun­dern,      anschlie­ßend Seg­nung des Mann­schafts­trans­port­fahr­zeugs   9.30 Uhr Christ­kö­nig  Fami­li­en­got­tes­dienst: „Schritt für Schritt“   9.30 Uhr St. Johan­nes  Hoch­amt 11.00 Uhr St. Johan­nes  Hl. Mes­se

Mon­tag, 28. Janu­ar 16.30 Uhr St.-Franziskus-Kapelle des Alten­hei­mes  Rosen­kranz­ge­bet 19.00 Uhr Christ­kö­nig  Toten­ge­bet

Diens­tag, 29. Janu­ar   8.00 Uhr    St. Johan­nes  Hl. Mes­se mit Bla­si­us­segen der 3. und 4. Klas­sen der Johan­nes­schu­le 10.00 Uhr    St. Johan­nes  Wort­got­tes­dienst mit Bla­si­us­segen der 1. und 2. Klas­sen der      Johan­nes­schu­le 11.00 Uhr    St. Johan­nes  Wort­got­tes­dienst mit Bla­si­us­segen des Fami­li­en­zen­trums      Kin­der­gar­ten St. Johan­nes 14.30 Uhr Christ­kö­nig  See­len­amt + Josef Spiel­mann

Mitt­woch, 30. Janu­ar   8.00 Uhr Christ­kö­nig Kryp­ta Hl. Mes­se, beson­ders für die Frau­en 16.30 Uhr St.-Franziskus-Kapelle des Alten­hei­mes Hl. Mes­se 19.00 Uhr St. Johan­nes  Rosen­kranz­ge­bet; Vorb.: Wal­traud Simon 19.30 Uhr St. Johan­nes  Abend­mes­se

Don­ners­tag, 31. Janu­ar   8.15 Uhr    St. Johan­nes  Hl. Mes­se, beson­ders für die Frau­en 19.00 Uhr  Christ­kö­nig Kryp­ta Rosen­kranz­ge­bet

Frei­tag, 1. Febru­ar: Herz-Jesu-Frei­tag   8.00 Uhr Christ­kö­nig Kryp­ta Hl. Mes­se der 3. Klas­sen der Mari­en­schu­le   8.15 Uhr    St. Johan­nes  Hl. Mes­se 18.30 Uhr St. Johan­nes  Toten­ge­bet 19.00 Uhr St. Johan­nes  Eucha­ris­ti­sche Anbe­tung 19.30 Uhr St. Johan­nes  Vor­abend­mes­se als Patro­nats­fest der Frau­en­gemein­schaft zum Fest     Dar­stel­lung des Herrn / Mariä Licht­mess mit Ker­zen­seg­nung an der     Krip­pe und Lich­ter­pro­zes­si­on:      Leben­de und ++ der Frau­en­gemein­schaft St. Johan­nes

 

Sams­tag, 2. Febru­ar: Fest Dar­stel­lung des Her­ren / Mariä Licht­mess 10.00 Uhr    St. Johan­nes  See­len­amt + Alfons Zöll­ner

4. Sonn­tag im Jah­res­kreis, 3. Febru­ar 2013 Nach allen Got­tes­diens­ten wird der Bla­si­us­segen aus­ge­teilt! 16.00 Uhr  Christ­kö­nig  Hl. Mes­se der ita­lie­ni­schen Gemein­de mit Lich­ter­pro­zes­si­on 16.30 Uhr  St.-Franziskus-Kapelle des Alten­hei­mes Vor­abend­mes­se 17.15 Uhr Christ­kö­nig  Vor­abend­mes­se als Patro­nats­fest der Frau­en­gemein­schaft      mit Ker­zen­seg­nung an der Krip­pe und Lich­ter­pro­zes­si­on:      Leben­de und ++ der Frau­en­gemein­schaft Christ­kö­nig sowie      Sechs­wo­chen­amt + Her­bert Schrö­der und      Sechs­wo­chen­amt + Hans-Die­ter Gross­mann 18.00 Uhr St. Johan­nes  Vor­abend­mes­se   9.30 Uhr Christ­kö­nig  Hoch­amt   9.30 Uhr St. Johan­nes  Hoch­amt 11.00 Uhr St. Johan­nes  Fami­li­en­got­tes­dienst: „Gott liebt das Lachen“   Aus dem Leben der Gemein­de:

Von Gott heim­ge­ru­fen: Herr Josef Spiel­mann, Unte­re Kamp­stra­ße 35, 74 Jah­re alt. Herr, voll­ende unse­re Ver­stor­be­nen in dei­nem Reich. Amen.

Die Hl. Mes­se zu Ehren der hl. Aga­tha der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Sun­dern, Schutz­pa­tro­nin gegen Feu-ers­ge­fahr, ist in der Vor­abend­mes­se am Sams­tag, 26. Janu­ar, um 18 Uhr in St. Johan­nes.

Der nächs­te Fami­li­en­got­tes­dienst fin­det am Sonn­tag, 27. Janu­ar, um 9.30 Uhr in der Christ­kö­nig­kir­che statt, wozu wir herz­lich ein­la­den!

Die KjG Sun­dern ver­an­stal­tet vom 18. bis zum 30. August das nächs­te Zelt­la­ger in der Nähe von Trier. Alle Mäd­chen und Jun­gen zwi­schen 9 und 14 Jah­ren sind zur Mit­fahrt ein­ge­la­den. Die gesam­te Fahrt kos-tet € 280,-, Geschwis­ter­kin­der bekom­men € 15,- Rabatt. Bei Rück­fra­gen steht The­re­sa Glin­ge­ner, Tel.: 0151/10211694, gern zur Ver­fü­gung. Anmel­de­mög­lich­keit ist am Sonn­tag, 27. Janu­ar, von 14 bis 16.30 Uhr mit einer Anzah­lung von € 50,- im Johan­ne­s­haus.

Die Mit­ar­bei­te­rin­nen der Frau­en­gemein­schaft Christ­kö­nig tref­fen sich am Mon­tag, 28. Janu­ar, um 15.30 Uhr im dor­ti­gen Pfarr­heim.

Die Johan­nes­schu­le emp­fängt am Diens­tag, 29. Janu­ar, den Bla­si­us­segen: 8 Uhr in der Hl. Mes­se das 3. und 4. Schul­jahr, 10 Uhr im Wort­got­tes­dienst das 1. und 2. Schul­jahr. Das Fami­li­en­zen­trum Kin­der­gar­ten St. Johan­nes kommt an die­sem Tag um 11 Uhr zum Emp­fang des Segens in die Kir­che. Am Wochen­en­de, 2. / 3. Febru­ar, wird nach allen Got­tes­diens­ten in Christ­kö­nig und St. Johan­nes der Bla­si­us-Segen aus­ge-teilt. Wir laden herz­lich dazu ein!

Die Abrech­nung der Frau­en­gemein­schaft St. Johan­nes ist am Don­ners­tag, 31. Janu­ar, nach der Hl. Mes­se um 8.15 Uhr im Johan­ne­s­haus.

Die nächs­te Kir­chen­vor­stand­sit­zung Christ­kö­nig fin­det am Don­ners­tag, 31. Janu­ar, um 19.30 Uhr im Pfarr­heim statt.

Die Patro­nats­fest der Frau­en­gemein­schaft Dar­stel­lung des Herrn / Mariä Licht­mess bege­hen wir je-weils mit Ker­zen­seg­nung und Lich­ter­pro­zes­si­on in St. Johan­nes am Vor­abend, dem Frei­tag, 1. Febru­ar, um 19.30 Uhr, sowie in Christ­kö­nig in der Vor­abend­mes­se am Sams­tag, 2. Febru­ar, um 17.15 Uhr.

Am Sonn­tag, 3. Febru­ar, fei­ern wir um 11 Uhr in St. Johan­nes einen Fami­li­en­got­tes­dienst zum The­ma „Gott liebt das Lachen“. Herz­lich will­kom­men!

Das Pro­gramm der Orgel­mu­sik in St. Johan­nes hängt aus!

Vor­schau: Aus den letz­ten Bibel­aben­den in Christ­kö­nig kam die gute Anre­gung, jeweils am ers­ten Mon-tag im Monat eine Medi­ta­ti­on mit Psal­men­ge­sang unter dem Leit­wort „Got­tes Wort am Abend“ anzu­bie-ten. Es soll monat­lich im Wech­sel in der Kryp­ta der Christ­kö­nig­kir­che und in der St.-Pankratius-Kirche Sto­ckum statt­fin­den. Die dor­ti­ge Cho­ral­scho­la betei­ligt sich an die­sen Aben­den, die von Herrn Kor­ne­li­us Nel­les und Herrn Kle­mens Berens ange­bo­ten wer­den. Der ers­te Ter­min von „Got­tes Wort am Abend – Medi­ta­ti­on und Psal­men­ge­sang“ ist am Mon­tag, 4. Febru­ar, um 19.30 Uhr in der Kryp­ta der Christ­kö­nig-kir­che. Wir laden herz­lich dazu ein!

Unser Orts­vor­ste­her Hans-Jür­gen Schau­er­te lädt am Mitt­woch, 6. Febru­ar, zum kar­ne­va­lis­ti­schen Senio-ren­nach­mit­tag der Stadt in den Thea­ter­saal der Huber­tus­hal­le herz­lich ein! Des­halb ist die Hl. Mes­se im Alten­heim an die­sem Mitt­woch nicht um 16.30 Uhr, son­dern um 9.15 Uhr!

Kar­di­nal Meis­ner ver­spricht Auf­klä­rung der Vor­gän­ge in Köl­ner Kran­ken­häu­sern: „Beschä­men­der Vor­gang” Der Köl­ner Erz­bi­schof wider­spricht Medi­en­be­rich­ten über eine „kirch­li­che Anwei­sung” zum Umgang mit Ver­ge­wal­ti­gungs­op­fern an katho­li­schen Kran­ken­häu­sern. domradio.de doku­men­tiert die Stel­lung-nah­me von Kar­di­nal Meis­ner im Wort­laut. „Was im Dezem­ber des ver­gan­ge­nen Jah­res einer jun­gen Frau in zwei katho­li­schen Kran­ken­häu­sern wider-fuhr, hät­te nie gesche­hen dür­fen: Sie such­te Hil­fe in gro­ßer Not und fand kei­ne Auf­nah­me. Die­ser Vor­gang beschämt uns zutiefst, denn er wider­spricht unse­rem christ­li­chen Auf­trag und Selbst­ver­ständ­nis. Es gab und gibt auch kei­ne kirch­li­che Anwei­sung, Ver­ge­wal­ti­gungs­op­fer anders zu behan­deln oder gar abzu­wei­sen. Des­halb muss jetzt genau erforscht wer­den, was dazu führ­te, die­se Frau nicht auf­zu­neh­men. So etwas darf sich auf kei­nen Fall wie­der­ho­len. Die bei­den Kran­ken­häu­ser haben sich inzwi­schen bei der Pati­en­tin ent­schul­digt. Ich schlie­ße mich die­ser Ent­schul­di­gung auch per­sön­lich an. Denn die täti­ge Hil­fe ist für unser Kir­che- und Christ­sein wesent­lich. Des­halb ste­hen unse­re Kran­ken­häu­ser aus­nahms­los allen Hil­fe­su­chen­den offen. Eine Ver­ge­wal­ti­gung ist ein schlim­mes Ver­bre­chen. Gera­de hier müs­sen wir jede not­wen­di­ge medi­zi­ni­sche, seel­sorg­li­che und mensch­li­che Hil­fe leis­ten, ein­schließ­lich der so genann­ten Anony­men Spu­ren-siche­rung. Aus­ge­nom­men sind nach unse­rem Selbst­ver­ständ­nis aller­dings alle Maß­nah­men, wel­che die Tötung eines mög­li­cher­wei­se schon gezeug­ten Kin­des bedeu­ten. Die Vor­gän­ge in Köln haben auch eine Dis­kus­si­on über die kirch­li­che Ethik aus­ge­löst, weil die­se Grund-hal­tung von vie­len Men­schen nicht geteilt wird. Die Posi­ti­on der katho­li­schen Kir­che wird dabei schnell als über­holt oder rea­li­täts­fern bezeich­net. Rea­li­tät aber ist: wir ste­hen hier vor einer grund­sätz­li­chen und bedrän­gen­den mora­li­schen Ent­schei­dung. Die Kir­che ver­tritt eine kla­re Posi­ti­on für das Leben: Der Schutz eines Men­schen­le­bens gilt unein­ge-schränkt und von der Zeu­gung an. Der Lebens­schutz ist, auch nach mei­ner fes­ten Gewis­sens­über­zeu­gung, eine unüber­schreit­ba­re Gren­ze und jedem mensch­li­chen Ein­griff ent­zo­gen. Ich bin mir bewusst, dass dies gera­de­zu in uner­träg­li­che Ent­schei­dungs­si­tua­tio­nen führt. Ich bin aber über­zeugt, dass wir die­se Posi­ti­on des abso­lu­ten Lebens­schut­zes nicht rela­ti­vie­ren dür­fen, weil wir sonst die Men­schen­wür­de ins­ge­samt rela-tivie­ren. Sie ist unteil­bar. Auf ihr ruht unser Bild vom Men­schen als Eben­bild Got­tes, unser Ver­ständ­nis von der mensch­li­chen Per­son und nicht zuletzt das Fun­da­ment unse­rer frei­heit­li­chen Gesell­schaft. Der Ruf unse­res Gewis­sens ver­pflich­tet uns, alles zu tun, dass die Ent­schei­dung immer zuguns­ten des Lebens aus-fällt.”   (Quel­le: Dom­ra­dio vom 22. Jan. 2013