Pakt für den Sport im Hoch­sauer­land­kreis unterzeichnet

11. April 2014
von Redaktion

Kreis­ver­wal­tung und Kreis­sport­bund HSK e.V. arbei­ten eng zusammen

Unterzeichneten denHoch­sauer­land­kreis. Mit dem Ziel, die Sport­ent­wick­lung im Hoch­sauer­land­kreis auch wei­ter­hin nach­hal­tig und dau­er­haft zu för­dern, ver­ein­bar­ten der Hoch­sauer­land­kreis und der Kreis­Sport­Bund Hoch­sauer­land­kreis e.V. in die­ser Woche einen „Pakt für den Sport im Hoch­sauer­land­kreis“. Unter­zeich­net wur­de das Papier im Kreis­haus Meschede.

 

Inhalt­lich wur­den viel­fäl­ti­ge Koope­ra­tio­nen zwi­schen dem Hoch­sauer­land­kreis und dem Kreis­Sport­Bund vereinbart.

„Der Pakt für den Sport zwi­schen dem Hoch­sauer­land­kreis und dem Kreis­sport­bund ist die eigens mit den Städ­ten und Gemein­den für unse­re Regi­on ent­wi­ckel­te ziel­ge­rich­te­te Stra­te­gie zur Stär­kung des Sports. Die­ser Pakt bün­delt das Wis­sen um den Vereins‑, Brei­ten- und Gesund­heits­sport und spricht jede Genera­ti­on – von klein­auf bis ins hohe Alter – an. Im Mit­tel­punkt ste­hen attrak­ti­ve und qua­li­ta­tiv hoch­ste­hen­de Ange­bo­te, die jedem offen ste­hen“, sag­te Dr. Schneider.

Bezug nimmt der Pakt für den Sport auch auf bestehen­de sport­po­li­ti­sche Hand­lungs­pro­gram­me des Lan­des­Sport­Bun­des NRW e.V, so etwa „NRW bewegt sei­ne Kin­der“, „Bewegt gesund blei­ben in NRW“, „Bewegt älter wer­den in NRW“ und „Spit­zen­sport för­dern in NRW“ sowie die defi­nier­ten Quer­schnitts­the­men, wie u.a. Inte­gra­ti­on und Qualifizierung.

Fol­gen­de Zie­le für ein lebens­lan­ges Sport­trei­ben wur­den  ver­ein­bart: die Dar­stel­lung der viel­fäl­ti­gen und attrak­ti­ven Sport­an­ge­bo­te der Ver­ei­ne im Hoch­sauer­land­kreis über das Inter­net­por­tal des Kreis­Sport­Bun­des, der Aus­bau qua­li­fi­zier­ter Sport­an­ge­bo­te für alle Bevöl­ke­rungs­grup­pen durch die Ver­ei­ne und den Kreis­Sport­Bund oder auch die Durch­füh­rung von Sport­ver­an­stal­tun­gen wie z.B. der Street-Soc­cer-Meis­ter­schaft in den Grund­schu­len, des Tanz­fes­ti­vals oder des Schulschneesporttages.

Des­wei­te­ren wur­de eine Mit­glied­schaft und Mit­ar­beit des Kreis­Sport­Bun­des in der Gesund­heits- und Pfle­ge­kon­fe­renz, im Aus­schuss für den Schul­sport, im Kreis­ju­gend­ring, im Jugend­hil­fe­aus­schuss sowie im Senio­ren­bei­rat des Hoch­sauer­land­krei­ses verabredet.

 

Der Pakt für den Sport för­dert dar­über hin­aus  den Erwerb des Kin­der­sport­ab­zei­chens „Mike“ sowie die Bera­tung und Zer­ti­fi­zie­rung der Kin­der­ta­ges­stät­ten als „Bewe­gungs­kin­der­gar­ten”.

 

Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund wer­den durch die Koope­ra­ti­on mit dem Kom­mu­na­len Inte­gra­ti­ons­zen­trum sowie der Umset­zung der Inte­gra­ti­ons­pro­gram­me des Hoch­sauer­land­krei­ses beson­ders unterstützt.

 

Ver­eins­ent­wick­lungs­pro­gramm, Sport­ab­zei­chen­wett­be­werb, Koope­ra­ti­on Schu­le-Sport­ver­ein oder auch die Ehrung erfolg­rei­cher Sport­le­rin­nen, Sport­ler und Mann­schaf­ten im Rah­men der HSK-Sport­ga­la sind wei­te­re Arbeits­fel­der im Pakt für den Sport.

 

Ein wei­te­res Instru­ment soll ein jähr­li­ches Sport­ge­spräch bil­den. Dar­an betei­ligt sind Ver­tre­rin­nen und Ver­tre­ter  der Städ­te und Gemein­den, der Stadt- und Gemein­de­sport­ver­bän­de sowie wei­te­rer Orga­ni­sa­tio­nen mit dem Ziel ver­stärk­ter Öffentlichkeitsarbeit.

 

„Sport ist ein wesent­li­cher Eck­pfei­ler unse­rer gesell­schaft­li­chen Grund­ord­nung.“, so Gün­ter Mar­tin, Vor­sit­zen­der des Kreis­Sport­Bun­des HSK: „Er ist mit der viel­fäl­ti­gen Ver­eins­welt Bin­de­glied und Brü­cken­bau­er zwi­schen den Genera­tio­nen und den viel­fäl­ti­gen gesell­schaft­li­chen Struk­tu­ren unse­rer Regi­on. Der hier geschlos­se­ne Pakt für den Sport wird auch zukünf­tig ein groß­ar­ti­ges Instru­ment zur Sport­ent­wick­lung im Hoch­sauer­land­kreis sein.“