Offe­ne Tür: Real­schu­le Best­wig gibt Ein­blick in ihre Arbeit

30. Januar 2013
von Redaktion
Foto:Beim „Tag der offenen Tür“ in der Realschule Bestwig gab es für Grundschüler und ihre Eltern Einblicke in Unterricht und Schulleben.

Foto:Beim „Tag der offe­nen Tür“ in der Real­schu­le Best­wig gab es für Grund­schü­ler und ihre Eltern Ein­bli­cke in Unter­richt und Schul­le­ben.
Bild­nach­weis: Real­schu­le Best­wig

Best­wig. Dass Bil­dung mehr ist als nur Wis­sens­ver­mitt­lung, son­dern die gesam­te Per­sön­lich­keit ein­be­zieht – davon konn­ten sich zahl­rei­che Eltern, Grund­schü­ler und ande­re Inter­es­sier­te beim „Tag der offe­nen Tür“ in der Real­schu­le Best­wig über­zeu­gen. Mit Füh­run­gen durch das Schul­ge­bäu­de, Ein­blick in den Unter­richt und vor allem in zahl­rei­chen Gesprä­chen erhiel­ten die Besu­cher einen inten­si­ven Blick in Leben und Pro­gramm der Schu­le.

 

„Unter­richts­qua­li­tät auf einem hohen Niveau ist das Ziel unse­rer Arbeit. Kin­der, die die Real­schu­le besu­chen wol­len, müs­sen eine hohe Lern­be­reit­schaft mit­brin­gen, ein zuver­läs­si­ges Arbeits­ver­hal­ten und ein gewis­ses Maß an Selbst­stän­dig­keit“, so Schul­lei­te­rin Karin Borg­gre­be. In Füh­run­gen durch das Schul­ge­bäu­de hat­ten Eltern und Kin­der die Mög­lich­keit, in ver­schie­de­nen Fächern am Unter­richt teil­zu­neh­men. Sequen­zen aus den Natur­wis­sen­schaf­ten, Spra­chen und auch För­der­pro­gram­me stan­den dabei auf dem Pro­gramm.

 

Ein beson­de­res Ange­bot der Real­schu­le Best­wig ist der För­der­un­ter­richt Deutsch in den Klas­sen 5 und 6. „Hier haben recht­schreib­schwa­che Kin­der die Mög­lich­keit, indi­vi­du­ell in zusätz­li­chen Stun­den sys­te­ma­tisch unter­stützt zu wer­den“, so Karin Borg­gre­be. Eben­so wich­tig für die Bil­dungs­ar­beit sei das kon­se­quen­te Ein­for­dern eines höf­li­chen und sozia­len Ver­hal­tens sowie der Ein­satz für die Schul­ge­mein­schaft, beton­te die Schul­lei­te­rin. Der Unter­stu­fen­chor unter Lei­tung von Klaus Schmü­cker und die Schul­band gaben dem Pro­gramm den musi­ka­li­schen Rah­men.

 

Wer sich für die Real­schu­le Best­wig inter­es­siert, kann sich schon jetzt die Anmel­de­ter­mi­ne vor­mer­ken. Die­se fin­den im Sekre­ta­ri­at der Real­schu­le statt von Diens­tag, 12. Febru­ar, bis Frei­tag, 15. Febru­ar – jeweils von 7.30 bis 11.30 Uhr. Eine zusätz­li­che Anmel­de­mög­lich­keit besteht am Sams­tag, 16. Febru­ar, von 10 bis 12 Uhr. Dabei soll­ten Eltern Geburts­ur­kun­de oder das Stamm­buch des Kin­des mit­brin­gen, das letz­te Zeug­nis sowie die Schul­form­emp­feh­lung. Zusätz­li­che Bera­tungs­ter­mi­ne kön­nen tele­fo­nisch unter 02904 / 976–820 ver­ein­bart wer­den. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Real­schu­le gibt es zudem unter www.realschule-bestwig.de im Inter­net.