Nickel­dieb­stahl in Sun­dern im Lock­weg

30. April 2013
von Redaktion

Sun­dern (Hoch­sauer­land)  In der Nacht von Sonn­tag auf Mon­tag, in der Zeit von 20:00 Uhr bis 05:45 Uhr, bra­chen bis­lang unbe­kann­te Täter in eine Fir­ma im Lock­weg ein. An der Rück­sei­te bra­chen sie eine Tür auf und gelang­ten so in das Gebäu­de. Dort ent­wen­de­ten sie rund drei Ton­nen Nickel-Plat­ten. Der Wert die­ser Plat­ten liegt im unte­ren fünf­stel­li­gen Bereich. Es ist auch davon aus­zu­ge­hen, dass die Täter für den Trans­port ein Fahr­zeug benutzt haben. Die Poli­zei sucht nun nach Zeu­gen, die Hin­wei­se auf mög­li­che Tat­ver­däch­ti­ge geben kön­nen. Sie wen­den sich bit­te an die Poli­zei Sun­dern unter der Tele­fon­num­mer 02933–90200.

Ähn­li­cher Arti­kel:

Der Wert des gestoh­le­nen Mes­sings liegt im unte­ren sechs­stel­li­gen Bereich

Sun­dern Wes­ten­feld  (Hoch­sauer­land) In der Zeit von Sams­tag­abend, 18:00 Uhr, bis Sonn­tag­abend, 19:30 Uhr, wur­de in eine Fir­ma in Wes­ten­feld ein­ge­bro­chen. Der oder die Täter bra­chen das Schloss des Flü­gel­to­res zum Betriebs­ge­län­de auf und gelang­ten so auf das Gelän­de der Fir­ma “Am Gel­ben Berg”. Von dort aus dran­gen sie in die Pro­duk­ti­ons­stät­te ein und ent­wen­de­ten ins­ge­samt zehn Ton­nen Mes­sing­roh­re. Die Roh­re hat­ten eine Län­ge von drei Metern und unter­schied­lichs­te Durch­mes­ser.

Auf Grund des Umfangs und des Gewich­tes der Beu­te geht die Poli­zei davon aus, dass die Täter ein oder meh­re­re Fahr­zeu­ge für den Abtrans­port ein­ge­setzt haben. Der Wert des gestoh­le­nen Mes­sings liegt im unte­ren sechs­stel­li­gen Bereich. Zeu­gen, die in die­sem Zusam­men­hang etwas Ver­däch­ti­ges bemerkt haben, wen­den sich mit ihren Hin­wei­sen bit­te an die Poli­zei Sun­dern unter der Tele­fon­num­mer 02933–90200.