Neu­er Stre­cken­re­kord auf der Halb­ma­ra­thon­stre­cke 878 Finis­her beim 13. FAL­KE Rot­haar­steig-Mara­thon

20. Oktober 2016
von Redaktion

1018_start-ma 2147_siegerehrung_Schmal­len­berg-Fle­cken­berg. Das Sauer­län­der Läu­fer­wet­ter hielt zwar nicht ganz, was die Vor­her­sa­ge ver­spro­chen hat­te, trotz­dem hat­ten sich über 1.000 Teil­neh­mer zum 13. FAL­KE Rot­haar­steig-Mara­thon in Fle­cken­berg ange­mel­det. Die äuße­ren Bedin­gun­gen waren den­noch nahe­zu per­fekt, war die Stre­cke selbst doch über­all tro­cken, grif­fig und bes­tens prä­pa­riert. Auch die Außen­tem­pe­ra­tu­ren waren ide­al für einen erfolg­rei­chen Lauf.
Neu­er Stre­cken­re­kord bei den Mara­thon-Damen
Das zeig­te sich vor allem an den über­wie­gend sehr schnel­len Zei­ten, mit denen die Läu­fe­rin­nen und Läu­fer das Ziel erreich­ten. Allen Damen davon­ge­lau­fen war Sil­ke Pfen­nigs­schmidt-Gläs­ker mit einer Ziel­zeit von 3:10:53 Stun­den, Zwei­te wur­de Car­men Otto vom Sport Schnei­der Trail Team vor Hen­dri­ke Hatz­mann aus Aachen. Pfen­nigs­schmidt-Gläs­ker stell­te mit die­ser Zeit einen neu­en Stre­cken­re­kord über die Mara­thon­di­stanz auf. Eben­falls opti­mal vor­be­rei­tet waren die Schnells­ten beim Mara­thon­lauf der Män­ner, näm­lich Tim Dal­ly (2:45:57 Stun­den), Chris­ti­an Här­tel und Jan van der Marel, die alle­samt deut­lich unter drei Stun­den blie­ben.
Die 22,1 Kilo­me­ter des Halb­ma­ra­thon bewäl­tig­ten ins­ge­samt 458 Läu­fe­rin­nen und Läu­fer. Bei den Her­ren tri­um­phier­te die SG Wen­den mit Eyob Solo­mun an der Spit­ze mit 1:25:20 Stun­den und Jörg Hei­ner mit 1:27:06 Stun­den auf dem zwei­ten Platz. Drit­ter wur­de Tor­ben Heck aus Bam­berg. Auch die Damen bewäl­tig­ten die­se Distanz sehr schnell. Am schnells­ten unter­wegs waren Ina Radix von der LGO Bochum in 1:40:05, Ramo­na Wied von der SG Wen­den und Clau­dia Mord­as vom TUSEM Essen.
Wal­ker und Nor­dic Wal­ker star­te­ten gemein­sam
Pünkt­lich um 12.15 Uhr fiel der Start­schuss für die Wal­ker und Nor­dic Wal­ker, die sich, ange­feu­ert von flot­ten Trom­mel­wir­beln der Musik­grup­pe „Sam­ba Piran­ha“, zügig auf die Stre­cke mach­ten. Bei den Her­ren sieg­te im Wal­king Sebas­ti­an Kaetz­ler mit einer Gesamt­zeit von 2:26:30 Stun­den, Zwei­ter wur­de Chris­tof Müg­ge vom TV Jahn Bad Dri­burg und Drit­ter Hajo Sie­wer vom Ski­club Olpe. Die schnells­ten Damen die­ser Dis­zi­plin waren Ulri­ke Set­zer-Brit­wum vom TuS Müsen mit einer Gesamt­zeit von 2:41:44 auf Platz eins, Anet­te Amend aus Reis­kir­chen auf Platz zwei und Cor­ne­lia Hardt von der DJK Preu­ßen 1911 Bochum e.V. auf dem drit­ten Platz.

Beim Nor­dic Wal­king waren Vol­ker Gramsch vom Ski­club Mesche­de mit 2:35:17 Stun­den, Peter Voß-Appel­hof, BSV Ski­gil­de Bochum e.V., und Huber­tus Braun vom Ski-Club Schmal­len­berg die schnells­ten Her­ren. Bei den Damen sieg­te Jes­si­ca Ger­ritsen vom Lie­bes­Grün Run­ning­team mit einem deut­li­chen Vor­sprung vor den ande­ren in 2:49:24 Stun­den. Auf den Plät­zen zwei und drei kamen Anja Krau­se und Jut­ta Klein­sor­ge, bei­de TuS Züschen, ins Ziel.
Posi­ti­ves Fazit
„Als Ver­an­stal­ter kön­nen wir rund­um zufrie­den sein mit der Ver­an­stal­tung.“ betont Rei­mund Gawehn, Spre­cher des Orga­ni­sa­ti­ons­teams. „Und wir sagen Dan­ke allen Hel­fe­rin­nen und Hel­fern hin­ter den Kulis­sen, die Jahr für Jahr rou­ti­niert für den rei­bungs­lo­sen Ablauf sor­gen. Auch den Spon­so­ren sei gedankt, ohne die wir den Lauf in die­ser Form nicht stem­men könn­ten.“ Die Erlö­se aus dem FAL­KE Rot­haar­steig­Ma­ra­thon wer­den auch in die­sem Jahr wie­der den drei betei­lig­ten Sport­ver­ei­nen zur Erhal­tung ihrer Anla­gen und für die Jugend­ar­beit zur Ver­fü­gung ste­hen. Der nächs­te Mara­thon fin­det in 2017 am 21. Okto­ber in Fle­cken­berg statt.