Nach­wuchs der Bezirks­re­gie­rung besuch­te Rest­stoff­de­po­nie und PFT-Sanie­rung

14. Juni 2019
von Redaktion

Die Exkur­si­ons­teil­neh­mer und Rein­hard Pape (3.v.li.) vor der Sicker­was­ser­be­hand­lungs­an­la­ge auf der Zen­tra­len Rest­stoff­de­po­nie (ZRD) in Mesche­de-Frie­ling­hau­sen (Foto: BRA)

Hoch­sauer­land­kreis. Die Umwelt­ober­inspek­tor­an­wär­ter der Bezirks­re­gie­rung Arns­berg besuch­ten am Mitt­woch die Zen­tra­le Rest­stoff­de­po­nie in Mesche­de-Frie­ling­hau­sen und die PFT-Sanie­rung in Bri­lon-Schar­fen­berg. Betriebs­lei­ter Rein­hard Pape hat­te den Besuch der Depo­nie erneut ermög­licht – ein inter­es­san­ter Ter­min gera­de für die aktu­el­len Anwär­ter der Staat­li­chen Umwelt­ver­wal­tung.

Nach einer Ein­füh­rung über die Ent­wick­lung der Abfall­wirt­schaft („von der Müll­kip­pe zur Kreis­lauf­wirt­schaft “) und die umfang­rei­chen bau­li­chen Maß­nah­men in Frie­ling­hau­sen folg­ten inten­si­ve fach­li­che Dis­kus­sio­nen über die His­to­rie und Zukunft der Abfall­wirt­schaft.

Bei der Besich­ti­gung der tech­nisch kom­ple­xen und moder­nen Depo­nie­an­la­ge erläu­ter­te Betriebs­lei­ter Pape den Umwelt­in­spek­tor­an­wär­tern die ein­zel­nen Anla­gen­be­rei­che – von der Ein­gangs­kon­trol­le, dem Abla­ge­rungs­be­reich und der Sicker­was­ser­be­hand­lungs­an­la­ge ein­schließ­lich Labor bis hin zur Pho­to­vol­ta­ik-Anla­ge und zum Block­kraft­werk für das Depo­nie­gas.

Infor­ma­tio­nen über die Auf­ga­be der Unte­ren Boden­schutz­be­hör­de

Eben­so infor­ma­tiv war der zwei­te Teil der Exkur­si­on: der Besuch bei der Unte­ren Boden­schutz­be­hör­de des Hoch­sauer­land­krei­ses. Hier wur­de die Anla­ge der PFT-Sanie­rung in Bri­lon-Schar­fen­berg besich­tigt. Vol­ker Burg von der Unte­ren Boden­schutz­be­hör­de des Hoch­sauer­land­kreis erläu­ter­te anschau­lich und ver­ständ­lich sowohl die His­to­rie als auch die tech­ni­schen Ein­zel­hei­ten der PFT-Sanie­rungs­an­la­ge direkt vor Ort.