Nachts kein Taxi?

24. Juli 2018
von Redaktion

Hoch­sauer­land­kreis.

Die Pra­xis
Unter den Let­tern „Nachts kein Taxi mehr – der Anruf tutet durch“ ver­öf­fent­lich­te die WP Mesche­de am 05.06.2018 einen Arti­kel mit dem Tenor, dass es in den Abend- und Nacht­stun­den in Mesche­de kaum noch mög­lich sei, ein Taxi zu bekom­men. Ab 22.30 Uhr, spä­tes­tens zwi­schen 23.00 und 0.00 Uhr füh­re nur noch ein ein­zi­ges Taxi-Unter­neh­men, mit den ent­spre­chen­den lan­gen Wartezeiten.

Die Theo­rie
Offi­zi­ell müss­te eigent­lich 24 Stun­den lang eine Beför­de­rung ermög­licht wer­den, schreibt der Ver­fas­ser des WP-Berichts. Zitat: „Theo­re­tisch kön­nen die Auf­sichts­be­hör­den, wie der Hoch­sauer­land­kreis, sol­che Ver­stö­ße mit Buß­gel­dern ahn­den. Doch die Sor­ge davor schwin­det bei den Unter­neh­mern.“ Denn die Unter­neh­mer droh­ten mit dem Trick, das Taxi abzu­mel­den und statt­des­sen auf einen Miet­wa­gen-Ser­vice umzu­stel­len. So könn­ten sie wei­ter­hin Kran­ken- und Dia­ly­se­fahr­ten und auch bestell­te Fahr­ten unter­neh­men, berich­tet die WP.
Klick:
https://​www​.wp​.de/​s​t​a​e​d​t​e​/​m​e​s​c​h​e​d​e​-​u​n​d​-​u​m​l​a​n​d​/​n​a​c​h​t​s​-​i​s​t​-​k​a​u​m​-​n​o​c​h​-​e​i​n​-​t​a​x​i​-​i​n​-​m​e​s​c​h​e​d​e​-​z​u​-​b​e​k​o​m​m​e​n​-​i​d​2​1​4​4​8​0​9​5​3​.​h​tml

Die Lage
Nach Infor­ma­tio­nen der SBL/FW fährt in Hal­len­berg schon seit den 1980er Jah­ren ab spä­tes­tens 21.00 Uhr kein Taxi mehr, mit Aus­nah­me von früh­zei­ti­ger Vor­be­stel­lung und in den Schüt­zen­fest-Tagen. Hal­len­ber­ger Bürger/​innen wür­den daher ein Anruf­sam­mel-Taxi begrü­ßen. In Bri­lon soll noch ein Unter­neh­mer Nacht­fah­ren anbie­ten. In der Kreis­stadt Mesche­de fährt angeb­lich kei­ner mehr rund um die Uhr?

Die Fra­gen
Die Kreis­tags­frak­ti­on Sau­er­län­der Bür­ger­lis­te (SBL/FW) bat daher mit Schrei­ben vom 24.07.2018 Land­rat Dr. Karl Schnei­der um die Beant­wor­tung die­ser drei Fragen:
• Sind die in der WP beschrie­be­nen Pro­ble­me mit dem Taxi-Ser­vice in Mesche­de Ihres Erach­tens zutreffend?
• Ist die­se Pro­ble­ma­tik auch aus ande­ren Städ­ten und Kom­mu­nen im HSK bekannt? Aus welchen?
• Mit wel­chen Maß­nah­men beab­sich­tigt der Hoch­sauer­land­kreis auf eine bestehen­de oder dro­hen­de Taxi-Unter­ver­sor­gung zu reagieren?

Auch die FDP-Frak­ti­on hat kürz­lich zum The­ma „Nacht­ein­satz von Taxis“ eine Anfra­ge an den Land­rat geschickt. Sie fragt nach der Vertragsgestaltung.

PM der Sau­er­län­der Bür­ger­lis­te (SBL/FW)