Motor­rad­fah­rer in Ver­kehrs­un­fäl­le verwickelt

8. Juni 2015
von Redaktion

Bri­lon  Zwei Motor­rad­fah­rer sind am Sonn­tag im Raum Bri­lon bei Ver­kehrs­un­fäl­len ver­letzt worden.

Um kurz nach 12:00 Uhr war ein 49 Jah­re alter Mann mit sei­ner Kawa­sa­ki auf der Bun­des­stra­ße 251 unter­wegs. Der Mann kam von der Bun­des­stra­ße 7 und näher­te sich dem Kreu­zungs­be­reich der B 251 mit der L 870, als er eine Rechts­kur­ve durch­fuhr. Dabei ver­lor er auf Grund eines Fahr­feh­lers die Kon­trol­le über sein Motor­rad. Er wur­de aus der Kur­ve getra­gen und prall­te gegen die Leit­plan­ke. Er sel­ber wur­de über die Schutz­plan­ke geschleu­dert und blieb leicht­ver­letzt in einer Böschung lie­gen. Das Motor­rad roll­te noch etwas wei­ter und kam dann auf der Stra­ße zum Still­stand. Der Ret­tungs­dienst brach­te den 49-Jäh­ri­gen zur Behand­lung in ein Kran­ken­haus. Die Feu­er­wehr muss­te eben­falls zur Unfall­stel­le aus­rü­cken, um die Fahr­bahn von aus­ge­lau­fe­nem Öl zu reinigen.

 

Nur weni­ge Minu­ten spä­ter wur­de die Poli­zei Bri­lon dann zu einem wei­te­ren Ver­kehrs­un­fall geru­fen. In die­sem Fall war ein Motor­rad­fah­rer gegen 13:00 Uhr auf der Kreis­stra­ße 61 zwi­schen Hop­pe­cke und Bont­kir­chen unter­wegs. In einer engen Rechts­kur­ve kam er von der Stra­ße ab, prall­te gegen die Schutz­plan­ke und ver­letz­te sich dabei schwer. Der 27-jäh­ri­ge Zwei­rad­fah­rer wur­de zunächst an der Unfall­stel­le vom Ret­tungs­dienst ver­sorgt und anschlie­ßend in ein Kran­ken­haus gebracht. Der Scha­den an dem Motor­rad liegt bei geschätz­ten 4.500,- Euro. Bis­lang konn­te der Motor­rad­fah­rer noch nicht zu dem Unfall­her­gang befragt wer­den. Zeu­gen konn­ten eben­falls an der Unfall­stel­le nicht fest­ge­stellt wer­den. Daher kön­nen bis­lang noch kei­ne Anga­ben zur Unfall­ur­sa­che gemacht wer­den. Zeu­gen, die Anga­ben zum Ablauf des Ver­kehrs­un­falls machen kön­nen, set­zen sich bit­te unter 02961–90200 mit der Poli­zei Bri­lon in Verbindung.