Mit­glie­der­ver­samm­lung der Senio­ren-Uni­on des Hochsauerlandkreises

16. April 2014
von Redaktion

DSC_0006Mesche­de: In einer gut­be­such­ten  Mit­glie­der­ver­samm­lung  der Senio­ren-Uni­on des Hoch­sauer­land­krei­ses im Mesche­der Kreis­haus wur­de der Vor­stand mit dem Vor­sit­zen­den Gün­ter Lan­gen zum gro­ßen Teil bestä­tigt. (Foto)

In sei­nem Auf­ruf: „Unser Bei­trag zur Euro­pa- und Kom­mu­nal­wahl am 25. Mai 2014“ for­der­te Lan­gen die Mit­glie­der auf, die Genera­ti­on der Kin­der und Enkel­kin­der dar­an zu erin­nern, dass wir erst­mals seit 69 Jah­ren Frie­den in Euro­pa haben, dass Euro­pa mit einer Stim­me spre­chen muss und dass wir mit Peter Lie­se einen über­all geschätz­ten Abge­ord­ne­ten haben, der Vie­les für unse­re Regi­on in Euro­pa bewegt hat.

In sei­nem Refe­rat: „ Mit aller Kraft für den Hoch­sauer­land­kreis“ konn­te Land­rat Dr. Karl Schnei­der auf eine erfolg­rei­che Bilanz der letz­ten Jah­re und auf die gute Zusam­men­ar­beit mit den Städ­ten und Gemein­den des Krei­ses hinweisen.

Soli­de Finan­zen sei­en dabei die Basis eines genera­ti­ons­ge­rech­ten Han­delns. Die Regio­na­le 2013 ist für den Hoch­sauer­land­kreis sehr erfolg­reich gelau­fen. Damit ern­te man nun die Früch­te der süd­west­fä­li­schen Zusam­men­ar­beit, die maß­geb­lich auf sei­ne Initia­ti­ve erfolgt sei, so der Land­rat. Er ver­lan­ge zudem, dass die A 46 zügig wei­ter­ge­baut wer­de und die Obe­re Ruhr­tal­bahn gestärkt wer­den müs­se. Ent­schie­den ver­wahr­te sich der Land­rat gegen Bestre­bun­gen des Lan­des­ent­wick­lungs­plans, die Dör­fer unter 2.000 Ein­woh­nern in ihrer Ent­wick­lung zu behin­dern. „Wir brau­chen Auf­bruch statt Ver­hin­de­rung“, so der Land­rat wört­lich. Des­halb galt der Appell des Kreis­vor­sit­zen­den an alle 780 Mit­glie­der der Senio­ren-Uni­on in ihrem Umfeld für Peter Lie­se, für den Land­rat Karl Schnei­der sowie für die CDU Bür­ger­meis­ter und Rats­kan­di­da­ten bei der Wahl am 25. Mai zu werben.