Mit­ein­an­der gut umge­hen lernen

17. Januar 2018
von Redaktion

Grup­pe für Men­schen mit psy­chi­schen Erkran­kun­gen und Angehörige

Meschede./Hochsauerlandkreis. Der Sozi­al­psych­ia­tri­sche Dienst des Gesund­heits­am­tes HSK und die Kon­takt- und Bera­tungs­stel­le der Dia­ko­nie Ruhr-Hell­weg bie­ten gemein­sam eine Grup­pe zur The­ma „Kom­mu­ni­ka­ti­on” an. Das Mot­to lau­tet: „mit­ein­an­der gut umge­hen ler­nen”. Das Ange­bot rich­tet sich vor allem an Men­schen mit psy­chi­schen Erkran­kun­gen sowie deren Angehörige.

Schwie­rig­kei­ten im Umgang mit­ein­an­der haben vie­le Ursa­chen. Miss­ver­ständ­nis­se tra­gen dazu bei, dass Stö­run­gen und Krän­kun­gen ent­ste­hen. Des­halb ist es hilf­reich, mehr über Grund­re­geln der Kom­mu­ni­ka­ti­on zu wis­sen und zu ler­nen. In der Grup­pe besteht die Mög­lich­kei­ten, nicht nur Infor­ma­tio­nen zu erhal­ten, son­dern die­se auch in klei­nen Übun­gen zu vertiefen.

Mög­li­che The­men­schwer­punk­te sind: Wie funk­tio­niert Kom­mu­ni­ka­ti­on? Wie gelingt sie? Wo lie­gen die Hin­der­nis­se? Grund­re­geln gewalt­frei­er Kom­mu­ni­ka­ti­on, Umgang mit Lob und Kri­tik, mit Ableh­nung oder Zudring­lich­keit, „Nein”-Sagen kön­nen, eige­ne Wün­sche ver­ständ­lich for­mu­lie­ren, über psy­chi­sche Erkran­kung reden können.

Die Grup­pe trifft sich an sechs Ter­mi­nen mon­tags von 17.00 bis 18.30 h in der Kon­takt- und Bera­tungs­stel­le, Schüt­zen­stra­ße 10, Mesche­de. Die Ter­mi­ne: 19. Febru­ar, 5. und 19. März, 9. und 23. April, 7. Mai.

Eine Anmel­dung und kon­ti­nu­ier­li­che Teil­nah­me wird erwar­tet. Ein Kos­ten­bei­trag wird nicht erho­ben. Die Grup­pe ist auf max. 12 Per­so­nen begrenzt. Es wird dar­auf hin­ge­wie­sen, dass es sich nicht um eine The­ra­pie handelt.

Anmel­dun­gen bis Don­ners­tag, 15. Febru­ar per mail an mpoetter@​diakonie-​ruhr-​hellweg.​de oder an albert.​frohn@​hochsauerlandkreis.​de oder per Tele­fon an die Dia­ko­nie, Frau Mela­nie Pöt­ter 0291 2900 171 oder 0151 178 26 123.