Mars­berg Bredelar B7: Zwei Per­so­nen bei Ver­kehrs­un­fall töd­lich verletzt

15. Februar 2013
von Redaktion
Polizei im Einsatz

Poli­zei im Einsatz

Mars­berg (Hoch­sauer­land) 15.02.2013 Heu­te Mor­gen gegen 10:40 Uhr kam es auf der Bun­des­stra­ße 7 am Orts­aus­gang von Mars­berg in Rich­tung Bredelar zu einem schwe­ren Ver­kehrs­un­fall. Ein 24jähriger Pkw-Fah­rer aus Mars­berg war mit einem 61jährigen Bei­fah­rer (eben­falls aus Mars­berg) von Mars­berg in Rich­tung Bredelar unterwegs.

 

Nach jet­zi­gem Stand der Ermitt­lun­gen geriet der Pkw aus bis­lang unge­klär­ter Ursa­che auf den Fahr­strei­fen des Gegen­ver­kehrs. Der Fah­rer eines Lkw, ein 37jähriger Mann aus Polen, der in der Gegen­rich­tung unter­wegs war, brems­te sofort. Ein fron­ta­ler Zusam­men­prall der bei­den Fahr­zeu­ge konn­te aller­dings nicht mehr ver­hin­dert werden.

 

Bei der Kol­li­si­on wur­den die bei­den Insas­sen des Pkw so schwer ver­letzt, dass sie noch an der Unfall­stel­le star­ben. Der Fah­rer des Lkw erlitt einen schwe­ren Schock. Er wur­de in ein Kran­ken­haus gebracht, wo er sta­tio­när auf­ge­nom­men wur­de. Der Sach­scha­den liegt bei etwa 30.000,- Euro. Die Bun­des­stra­ße 7 muss­te für die Dau­er der Maß­nah­men kom­plett gesperrt wer­den, ein Umlei­tung ist eingerichtet.

Aktu­ell dau­ern die Abschlepp­maß­nah­men für den Lkw noch an. Mit einer Frei­ga­be des Stre­cken­ab­schnitts ist nicht vor 14:15 Uhr zu rechnen.

 

Das Ver­kehrs­kom­mis­sa­ri­at der Kreis­po­li­zei­be­hör­de Hoch­sauer­land­kreis hat sei­ne Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men. Die Staats­an­walt­schaft Arns­berg hat ein Rekon­struk­ti­ons­gut­ach­ten zum Unfall­her­gang in Auf­trag gegeben.