Mann wird in Super­markt wird handgreiflich

9. April 2013
von Redaktion

Schmal­len­berg (Hoch­sauer­land)  Einer Ver­käu­fe­rin eines Dis­count­mark­tes an der Bahn­hof­stra­ße in Schmal­len­berg fiel am Mon­tag um kurz nach 18:00 Uhr ein Mann auf. Die­ser 39-jäh­ri­ge Schmal­len­ber­ger war der Frau bekannt, da gegen ihn auf Grund von Vor­fäl­len aus der Ver­gan­gen­heit ein Haus­ver­bot aus­ge­spro­chen wor­den war. Als die 36-Jäh­ri­ge den Mann dar­auf­hin ansprach, ver­fiel die­ser sofort in mas­si­ve Belei­di­gun­gen, nahm eine Bier­do­se und schlug der Frau damit ins Gesicht.

Anschlie­ßend woll­te der Schmal­len­ber­ger aus dem laden flüch­ten. Er konn­te kurz­fris­tig von zwei Zeu­gen fest­ge­hal­ten wer­den, riss sich jedoch los und rann­te weg. Vor dem Geschäft stieg er auf ein Fahr­rad und floh in unbe­kann­te Richtung.

 

Bei der Flucht aus dem Laden lies der Täter sei­nen Ruck­sack zurück. Dort fand die Poli­zei dann den Per­so­nal­aus­weis des Mannes.

Ein Straf­ver­fah­ren wegen Kör­per­ver­let­zung, Belei­di­gung und Haus­frie­dens­bruch wur­de eingeleitet.