Machen die gif­ti­gen Bohr­schläm­me einen gro­ßen Bogen um den HSK?

19. April 2016
von Redaktion

Hoch­sauer­land­kreis.
Umwelt­or­ga­ni­sa­tio­nen, Bund und Land
Meh­re­re Umwelt­ver­bän­den ist anschei­nend jetzt der Kra­gen geplatzt. Sie wol­len end­lich mehr Klar­heit über die Lager­stät­ten von gif­ti­gen Bohr­schläm­men haben.
Der BUND, die Deut­sche Umwelt­hil­fe und eini­ge wei­te­re nicht unbe­deu­ten­de Umwelt-Orga­ni­sa­tio­nen schick­ten jetzt ein gemein­sa­mes Schrei­ben an NRW-Umwelt­mi­nis­ter Johan­nes Rem­mel und sei­ne Amts­kol­le­gen in den ande­ren Bun­des­län­dern. Denn zustän­dig für die Über­wa­chung der Schlamm­gru­ben und die Ent­sor­gung des Son­der­mülls sind die Län­der. Dabei bezo­gen sich die Umwelt­ver­bän­de auf aktu­el­le Recher­che-Ergeb­nis­se von NDR und WDR, wonach es in Deutsch­land bun­des­weit womög­lich mehr als 1.400 Bohr­schlamm­gru­ben mit gif­ti­gen Abfäl­len aus der Erd­öl- und Erd­gas­för­de­rung gebe, dar­un­ter wahr­schein­lich auch wel­che in NRW.
Hier der Fra­gen­ka­ta­log der Verbände:
„Wie vie­le Bohr­schlamm­gru­ben bzw. Ver­dachts­flä­chen befin­den sich in Ihrem Bundesland?
– Wo genau befin­den sich die Bohrschlammgruben?
– Wel­che Maß­nah­men zur Sanie­rung unter­nimmt die Landesregierung?
– Wie viel Kapa­zi­tät steht auf den in Ihrem Bun­des­land befind­li­chen Depo­nien für gefähr­li­che Abfäl­le (DK III-Depo­nien) für die Ent­sor­gung der Bohr­schläm­me zur Verfügung?
– Wie bewer­ten Sie im Kon­text die­ser Ent­sor­gungs­pro­ble­ma­tik den Ein­satz von Fracking und die damit ein­her­ge­hen­de geplan­te Aus­wei­tung der Öl- und Gas­för­de­rung, die auf die Ver­ab­schie­dung des Fracking-Geset­zes­pa­kets im Bun­des­tag fol­gen würde?“
Die Minis­ter wur­den gebe­ten, die Fra­gen bis zum 30.04.2016 zu beant­wor­ten. Die Umwelt-orga­ni­sa­tio­nen pla­nen im Mai eine Zusam­men­fas­sung der Ant­wor­ten zu veröffentlichen.
Klick: http://​www​.bund​.net/​f​i​l​e​a​d​m​i​n​/​b​u​n​d​n​e​t​/​p​d​f​s​/​k​l​i​m​a​_​u​n​d​_​e​n​e​r​g​i​e​/​1​6​0​4​1​1​_​b​u​n​d​_​k​l​i​m​a​_​e​n​e​r​g​i​e​_​f​r​a​c​k​i​n​g​_​b​o​h​r​s​c​h​l​a​m​m​_​z​w​e​i​t​e​r​_​o​f​f​e​n​e​r​_​b​r​i​e​f​.​pdf
SBL/FW und Hochsauerlandkreis
Der Kreis­tags­frak­ti­on Sauer­län­der Bür­ger­lis­te (SBL/FW), die sich ja vor nun­mehr 10 Jah­ren auf­grund eines Umwelt­skan­dals (PFT) gegrün­det hat, ist die „Bohr­schlamm-Sto­ry“ auch nicht ganz geheu­er. Ihre Mit­glie­der frag­ten sich, ob es auch im Hoch­sauer­land­kreis Bohr­schlamm­de­po­nien gibt. SBL-Frak­tiohns­spre­cher Rein­hard Loos schick­te in den letz­ten Wochen gleich zwei schrift­li­che Anfra­gen zu die­sem The­ma an den Landrat.
Klick:
http://​sbl​-frak​ti​on​.de/​?​p​=​6​589
Die zwei­te Anfra­ge der SBL/FW wur­de nun auch mit: „Nein“ und „Kei­ne“ beant­wor­tet. Dem­nach sind also auf Depo­nien im HSK kei­ne Bohr­schläm­me mit Arsen, Queck­sil­ber und ande­ren hoch­gif­ti­gen Substanzen!
Hier die Ant­wort des HSK vom 07.04.2016 auf die Anfra­ge der SBL/FW:
„Ihre Anfra­ge gern. § 11 Gesch0 für den Kreis­tag des Hoch­sauer­land­krei­ses; hier: Anfra­ge vorn 05.04.2016 zum The­ma: Gif­ti­ge Bohrschlämme
Sehr geehr­ter Herr Loos,
Ihre ergän­zen­den Fra­gen zu dem The­ma „Gif­ti­ge Bohr­schläm­me” beant­wor­te ich wie folgt:
Frage:
Wur­de und wird laut Doku­men­ten wie Ent­sor­gungs­nach­wei­sen und Begleit­schei­nen toxi­sches Mate­ri­al ein­ge­stuft als Abfall­art 01 05 05 und 01 05 06 in Depo­nien im HSK abgelagert?
Ant­wort: Nein
Frage:
In wel­cher Grö­ßen­ord­nung und über wel­chen Zeit­raum wur­den und wer­den Abfäl­le der oben genann­ten Abfall­ar­ten seit dem Jahr 2012 bis heu­te nach­weis­lich zur dau­er­haf­ten oder vor­über­ge­hen­den Lage­rung in die Zen­tra­le Rest­stoff­de­po­nie Frie­ling­hau­sen und/​oder in ande­re Depo­nien im HSK transportiert?
Ant­wort: Keine
Frage:
Aus wel­chen Bun­des­län­dern und ande­ren Staa­ten kamen und kom­men die im HSK gela­ger­ten Abfäl­le der Abfall­ar­ten 01 05 05 und 01 05 06?
Ant­wort: s. Ant­wort zu Fra­ge 1“
In wel­chen Bun­des­län­dern und wel­chen Städ­ten und Krei­sen in den letz­ten Jah­ren LKW-Ladun­gen mit Bohr­schläm­men abge­kippt wor­den sind, wis­sen wir dann viel­leicht im Mai? Ob sich dann neue Fra­gen stel­len, das wis­sen wir noch nicht!
PM der Sauer­län­der Bür­ger­lis­te (SBL/FW)