Leser­brief: 400.000,- € mehr für den Sport – Eine Lüge

24. Januar 2013
von Redaktion

Leser­brief: 400.000,- € mehr für den Sport – Eine Lüge

Sun­dern (Hoch­sauer­land) In dem am 23.01.2013 ver­öf­fent­lich­ten Arti­kel wird wahr­heits­wid­rig behaup­tet, dass die Sport­för­de­rung in den nächs­ten 10 Jah­ren um 400.000,- € erhöht wird. Genau das Gegen­teil ist Tat­sa­che. Herr Ste­che­le hat offen­bar voll­kom­men ver­gess­sen, dass durch die Kün­di­gung der Nut­zungs- und Über­las­sungs­ver­trä­ge den Sport­ver­ei­nen im Jah­re 2011 25% der Ursprungs­för­de­rung aus 2010 und im Jahr 2012 noch­mals 25% der Ursprungs­för­de­rung gekürzt wur­den. Im Jah­re 2010 haben die Rats­ver­tre­ter der Stadt Sun­dern den Sport­ver­ei­nen zuge­sagt, nach 2012 kei­ne wei­te­ren Kür­zun­gen vor­zu­neh­men, sofern es die Haus­halts­la­ge zulässt. Wenn es die Haus­halts­la­ge nun nicht mehr zulässt, so sind wei­te­re Kür­zun­gen zwar nach­voll­zieh­bar, zu behaup­ten, die Sport­för­de­rung wür­de auf­ge­stockt, zeugt jedoch nur von dem Wil­len, die Öffent­lich­keit zu täu­schen und sein eige­nes poli­ti­sches Süpp­chen zu kochen. Herr Ste­che­le hat­te noch nie sehr viel für die hei­mi­schen Sport­ver­ei­ne übrig, sei­ne jet­zi­ge Behaup­tung ent­behrt aber jeg­li­cher Grund­la­ge und zeigt nur sein unge­klär­tes Ver­hält­nis zur Wahhr­heit. Als Vor­sit­zen­der des TuS Hach­en erstaunt es mich schon sehr, dass ein Poli­ti­ker die För­de­rung für Sport­ver­ei­ne inner­halb von 4 Jah­ren abschaf­fen möch­te, wohl wis­send, dass min­des­tens vier Ver­ei­ne durch den Bau von Kunst­ra­sen­plät­zen und damit ver­bun­de­nen Lang­zeit­fi­nan­zie­run­gen auf Ver­trä­ge und Zusa­gen mit der Stadt gebaut haben und von ihm nun im Regen ste­hen gelas­sen wer­den. Sport­ver­ei­ne erfül­len eine wich­ti­ge gesell­schaft­li­che und sozia­le Auf­ga­be, vor allem im Bereich der Jugend­ar­beit. Wenn die öffent­li­chen Zuschüs­se wegen der maro­den Finanz­la­ge der Kom­mu­nen (wer hat die eigent­lich ver­schul­det ??)nicht mehr oder nicht mehr in der bis­he­ri­gen Höhe gezahlt wer­den kön­nen, muss über Alter­na­ti­ven nach­ge­dacht wer­den, dann aber bit­te offen und ehr­lich und nicht mit sol­chen par­tei­po­li­ti­schen Rän­ke­spie­len.

Jür­gen Cor­des

Leser­brie­fe müs­sen nicht der Mei­nung von Dorfinfo.de ent­spre­chen

Hin­ter­grund:

Michael Stechele

400.000,- € mehr für den Sport

Micha­el Ste­che­le Sun­dern. (Hoch­sauer­land) Trotz lau­fen­dem Haus­halt­si­che­rungs­ver­fah­ren und ein­dring­li­cher War­nun­gen von Bür­ger­meis­ter Lins, CDU will den Sport in den kom­men­den  Jah­ren mit zusätz­li­chen 400 Tau­send Wei­ter­le­sen »