Legio­nel­len und kein Ende und offen­bar Defi­zi­te bei der Infor­ma­ti­ons­po­li­tik des Ruhrverbands

11. September 2013
von Redaktion

Legio­nel­len und kein Ende und offen­bar Defi­zi­te bei der Infor­ma­ti­ons­po­li­tik des Ruhrverbands

Hoch­sauer­land­kreis. Kreis Soest. War­stein. Seit nun­mehr 4 Wochen erkran­ken immer wie­der Men­schen in War­stein an Legio­nel­len. Mitt­ler­wei­le ist eine Klär­an­la­ge des Ruhr­ver­bands als Infek­ti­ons­herd loka­li­siert. Bis ges­tern wur­de noch kei­ne Ent­war­nung gege­ben. Die Gefahr der Infek­ti­on mit den gefähr­li­chen Krank­heits­er­re­gern besteht also mög­li­cher­wei­se weiterhin.

Der Ruhr­ver­band behaup­tet in einer Pres­se­mit­tei­lung vom 06.09.2013 [http://​www​.ruhr​ver​band​.de/​p​r​e​s​s​e​/​p​r​e​s​s​e​m​i​t​t​e​i​l​u​n​g​e​n​/​d​e​t​a​i​l​a​n​s​i​c​h​t​/​d​a​t​u​m​/​2​0​1​3​/​0​9​/​0​6​/​p​r​e​s​s​e​m​i​t​t​e​i​l​u​n​g​-​d​e​s​-​r​u​h​r​v​e​r​b​a​n​d​s​-​z​u​r​-​k​l​a​e​r​a​n​l​a​g​e​-​w​a​r​s​t​e​in/

]: *Aus den rund 90 Jah­ren * ist uns als Fach­leu­ten welt­weit kein Fall bekannt, in dem eine Legio­nel­len­in­fek­ti­on von einer Klär­an­la­ge aus­ge­gan­gen ist.“ Durch ganz simp­le Inter­net­re­cher­che (Ein­ga­be von *was­te­wa­ter tre­at­ment plant“ und *legio­nel­la“ in irgendeine

Inter­net­such­ma­schi­ne) lässt sich jedoch her­aus­fin­den, dass bereits im Jahr 2008 eine bio­lo­gi­sche Klär­an­la­ge in Nor­we­gen geschlos­sen wur­de, weil in der Stadt Sarps­borg drei Legio­nel­len-Wel­len auf­ge­tre­ten waren und die Klär­an­la­ge als Ver­ur­sa­cher ermit­telt wurde.

Im Ruhr­ver­band sind auch Gemein­den aus dem HSK Mit­glied. Min­des­tens 16 Klär­an­la­gen des Ruhr*verbands lie­gen im HSK. Der Land­rat des Hoch­sauer­land­krei­ses Dr. Karl Schnei­der gehört dem Ver­bands­rat des Ruhr­ver­bands seit 2005 an und ist der ein­zi­ge Ver­tre­ter des HSK in die­sem Gre­mi­um. Des­halb stellt Kreis­tags­mit­glied Rein­hard Loos von der Sauer­län­der Bür­ger­lis­te (SBL/FW) mit Schrei­ben vom 10.09.2013 dem Land­rat in sei­ner Funk­ti­on als Mit­glied des Ver­bands­rats die­se Fragen:

*     Wel­che Risi­ken für ein Auf­tre­ten und eine Aus­brei­tung von

Legio­nel­len-Erkran­kun­gen sehen Sie im Hochsauerlandkreis?

*     Wel­che Vor­sor­ge­maß­nah­men und wel­che Ver­än­de­run­gen hal­ten Sie für

erfor­der­lich bzw. wür­den Sie emp­feh­len, um die Gefahr eines Aus­bruchs wei­te­rer Legio­nel­len-Erkran­kun­gen wirk­sam und nach­hal­tig zu reduzieren?

*     Wel­che Maß­nah­men schla­gen Sie der Ver­bands­ver­samm­lung vor, damit

im Ein­zugs­ge­biet des Ruhr­ver­bands der Aus­bruch neuer

Legio­nel­len-Erkran­kun­gen ver­hin­dert wird?

*     Wel­che Maß­nah­men schla­gen Sie der Ver­bands­ver­samm­lung vor, damit

der Ruhr­ver­band sei­nen Wis­sens­stand und sei­ne Informationspolitik

ver­bes­sert?

Quel­le: Sauer­län­der Bür­ger­lis­te (SBL)