Lang­scheid: Gute Stim­mung und pri­ma Atmo­sphä­re beim Bür­ger­dia­log

18. Juni 2016
von Redaktion

Langscheid-17.6-(27)Sun­dern Lang­scheid Sor­pe­see (Hoch­sauer­land) Trotz der nicht ganz opti­ma­len Wet­ter­ver­hält­nis­se genoss der ein­hei­mi­sche Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Dirk Wie­se den tol­len Aus­blick vom Lang­schei­der Aus­sichts­turm auf Lang­scheid und dem Sor­pe­see. Bei sei­nem Dorf­spa­zier­gang durch das Sor­pe­dorf, mit Sta­tio­nen an der Schu­le, dem Haus des Gas­tes und der ehe­ma­li­gen evan­ge­li­schen Kir­che, infor­mier­ten Orts­vor­ste­her Micha­el Pell­mann, Rats­mit­glied Jür­gen ter Braak und die Vor­sit­zen­de des SPD Orts­ver­eins Ute Schlecht ihren Gast über Pro­ble­me und Beson­der­hei­ten des Ortes.
 Langscheid-17.6-(40) Langscheid-17.6-(26) Langscheid-17.6-(20) Langscheid-17.6-(9)
Ein gro­ßes Pro­blem für vie­le Lang­schei­der, so Orts­vor­ste­her Micha­el Pell­mann, lie­ge dar­in, dass seit län­ge­rer Zeit, im Dorf kei­ne Apo­the­ke mehr vor­han­den ist. Alle bis­he­ri­gen Bemü­hun­gen zur Neu­an­sied­lung einer Apo­the­ke sei­en lei­der nicht erfolg­reich gewe­sen. Dirk Wie­se ver­sprach den Kom­mu­nal­po­li­ti­kern den Apo­the­ker­ver­band anzu­spre­chen und noch ein­mal alle Mög­lich­kei­ten aus­zu­lo­ten.
 
Rege Dis­kus­si­on auf dem Dorf­platz
 
Euro­pa­ab­ge­ord­ne­te Bir­git Sip­pel, Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ter Dirk Wie­se, Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter Gerd Stütt­gen und die Lang­schei­der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger tausch­ten sich inten­siv über alle Fra­gen von Euro­pa, Bund und Land aus.
Dar­über hin­aus ging es vor allem um die kom­mu­nal­po­li­ti­schen The­men wie z.B. Wind­kraft, Feri­en­park und Ren­ten­be­ra­tung. Kom­mu­na­le The­men­stel­lun­gen die Bür­ger­meis­ter Ralph Bro­del und SPD – Frak­ti­ons­chef Micha­el Ste­che­le umfas­send dar­stell­ten und erläu­ter­ten. Für den gemüt­li­chen Teil hat­ten die Lang­schei­der Sozi­al­de­mo­kra­ten lecke­re Würst­chen und gekühl­te Geträn­ke vor­be­rei­tet.
Ute Schlecht, Vor­sit­zen­de des Orts­ver­eins Sor­pe­see: „Dan­ke an Alle, die trotz zeit­wei­ser Regen­schau­er, ihre Fra­gen mit zum Dorf­platz gebracht haben“.