Land­rat stellt vier neue Kran­ken­trans­port­wa­gen in Dienst

13. Januar 2017
von Redaktion

Hoch­sauer­land­kreis. Land­rat Dr. Karl Schnei­der hat vier fabrik­neue Kran­ken­trans­port­wa­gen (KTW) an den Fach­dienst Ret­tungs­diens­t/­Feu­er- und Kata­stro­phen­schutz im Rah­men einer Wach­lei­ter­schu­lung am Zen­trum für Feu­er­schutz und Ret­tungs­we­sen des HSK über­ge­ben. Die Fahr­zeu­ge wer­den zunächst an den Wachen in Mesche­de, Bad Fre­de­burg, Ols­berg und Win­ter­berg sta­tio­niert. Im Lau­fe des Jah­res wer­den die Fahr­zeu­ge nach dem neu­en Ret­tungs­dienst­be­darfs­plan ver­legt.

Die Fahr­zeu­ge auf Basis eines 3,5-Tonnen Klein­trans­por­ters mit 160 PS Motor­leis­tung wur­den nach dem ein­heit­li­chen Fahr­zeug­kon­zept gebaut und erset­zen alle vor­han­de­nen Fahr­zeu­ge des Krei­ses glei­chen Typs. Die KTW die­nen in ers­ter Linie dem qua­li­fi­zier­ten Kran­ken­trans­port. Dies sind im Nor­mal­fall betreu­ungs­pflich­te Fahr­ten zu, von oder zwi­schen Kran­ken­häu­sern und Arzt­pra­xen, die nicht unter die Not­fall­ret­tung fal­len. Alle Fahr­zeu­ge sind mit einem mobi­len Tra­ge­stuhl auf Rol­len sowie einer Fahr­tra­ge aus­ge­stat­tet. Dane­ben ist ein Not­fall­ruck­sack, medi­zi­ni­scher Sauer­stoff sowie ein halb­au­to­ma­ti­scher Defi­bril­la­tor (AED) vor­han­den, um auch für Not­fäl­le bis zum Ein­tref­fen des Ret­tungs­wa­gens (RTW) gerüs­tet zu sein.