„Kunst­ob­jekt im Kreis­ver­kehr!“ – Haupt­schü­ler aus Sun­dern gestal­ten Kreis­ver­kehr

17. Dezember 2012
von Redaktion

Schü­ler arbei­ten am Kunst­werk für Kreis­ver­kehr von Johan­nes Drö­ge mit

Hauptschüler gestalten Kreisverkehr

Haupt­schü­ler gestal­ten Kreis­ver­kehr

Sun­dern (Hoch­sauer­land) In Zusam­men­ar­beit mit dem Bau­be­triebs­hof­lei­ter Her­bert Din­ter, dem Künst­ler Johan­nes Drö­ge und Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Gem.-Hauptschule Sun­dern

wird der Kreis­ver­kehr „Am Brühl“ neu gestal­tet.

 

Aus einer Dou­gla­sie aus dem Stadt­wald ent­steht nach Anlei­tung von Johan­nes Drö­ge eine rie­si­ge Wind­har­fe aus Ste­len.

 

Dem Künst­ler Johan­nes Drö­ge ist es immer wich­tig, prak­ti­schen Zugang zur Kunst zu ermög­li­chen und sie erleb­bar zu machen. So konn­te er 14 Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Bild­haue­rei-AG der Gem-Haupt­schu­le Sun­dern und ihre Leh­re­rin Ger­lin­de Faber begeis­tern, mit ihm an sei­nem Kunst­werk zu arbei­ten.

Hauptschüler gestalten Kreisverkehr

Haupt­schü­ler gestal­ten Kreis­ver­kehr

Im Rah­men des Lan­des­pro­gramms „Kul­tur und Schu­le“ sind schon eini­ge Kunst­ob­jek­te ent­stan­den. In die­sem Schul­jahr war es einer­seits mög­lich mit Mate­ria­li­en wie Schie­fer und Sand­stein zu arbei­ten, ande­rer­seits wur­den Tech­ni­ken der Holz­be­ar­bei­tung  in der Werk­statt von Johan­nes Drö­ge erlernt.

 

Krea­ti­ves indi­vi­du­el­les Gestal­ten, das Erler­nen hand­werk­li­cher Tech­ni­ken und eine ange­neh­me Atmo­sphä­re in Schu­le und Künst­ler­werk­statt ist für alle Betei­lig­ten eine Berei­che­rung und trägt zum Erfolg die­ses Pro­jek­tes bei.