Kon­zept Hoch­was­ser­schutz für die Eichen­dorff­stra­ße steht

23. Mai 2014
von Redaktion
Archivfoto Dorfinfo.de

Archiv­fo­to Dorf​in​fo​.de

Archivfoto Dorfinfo.de - 2012 Starkregen in Sundern

Archiv­fo­to Dorf​in​fo​.de – 2012 Stark­re­gen in Sundern

Sun­dern. (Hoch­sauer­land)  Eine gute Nach­richt für die Anwoh­ner der Eichen­dorff­stra­ße. Der Umwelt- und Pla­nungs­aus­schuss hat auf Antrag der SPD jetzt ein Kon­zept zum Schutz vor Stark­re­ge­n­er­eig­nis­sen ver­ab­schie­det. In den ver­gan­gen Jahr­zehn­ten hat­te es in der Eichen­dorff­stra­ße nach „Stark­re­ge­n­er­eig­nis­sen“ bei eini­gen Häu­sern immer wie­der Alarm gege­ben. Dann lie­fen Kel­ler und Wohn­zim­mer voll. Die Schä­den waren immens. Die Ursa­che ist den dar­über lie­gen­den land­wirt­schaft­li­chen Flä­chen zu suchen. Zwi­schen den Grund­stü­cken der Häu­ser und den Fel­dern besteht kein abfüh­ren­der Kanal, so dass sich das Was­ser sei­nen Weg teu­er bahnt. Alle Initia­ti­ven der Anwoh­ner mit eige­nen Schutz­wäl­len das Was­ser fern­zu­hal­ten sind in der Ver­gan­gen­heit geschei­tert. Die Ver­wal­tung hat schon 2012 Abhil­fe ver­spro­chen. Es wur­den zahl­rei­che Kon­zep­te ent­wi­ckelt und wie­der ver­wor­fen. Sie waren tech­nisch nicht rea­li­sier­bar, schei­ter­ten an Grund­stücks­fra­gen oder waren schlicht zu teu­er. „Auf Antrag der SPD ist jetzt in der Sit­zung des Umwelt- und Pla­nungs­aus­schus­ses am 22.5. ein Kon­zept ver­ab­schie­det wor­den, das noch in die­sem Jahr rea­li­siert wer­den kann“, sagt Micha­el Ste­che­le, für die SPD Mit­glied im Pla­nungs­aus­schuss. „Ich konn­te die­ses Kon­zept schon eini­gen Anwoh­nern vor­stel­len, und die sind davon über­zeugt.“ Zwar hat­te die CDU die Gel­der für das „Regio­na­le Pro­jekt 2013” ver­wen­den wol­len, „aber das konn­ten wir ver­hin­dern“, so Ste­che­le wei­ter. Damit sind noch in die­ser Rats­pe­ri­ode die Wei­chen für die­ses wich­ti­ge Pro­jekt gestellt.