Kfz-Zulas­sungs­sta­tis­tik 2012: Fahr­zeug­be­stand erneut gestie­gen – weni­ger fabrik­neue Fahr­zeu­ge

4. Januar 2013
von Redaktion

Hoch­sauer­land­kreis. Der Fahr­zeug­be­stand im Hoch­sauer­land­kreis ist auch im Jahr 2012 gestie­gen und auf 208.671 Fahr­zeu­ge ange­wach­sen. Das sind 2.511 oder 1,2 Pro­zent mehr Fahr­zeu­ge als im Vor­jahr. Fast drei Vier­tel, exakt 150.353 der am 1. Janu­ar 2013 regis­trier­ten Fahr­zeu­ge, sind Per­so­nen­kraft­wa­gen. Außer­dem waren 19.107 Nutz­fahr­zeu­ge, 26.066 Kraft­fahr­zeug­an­hän­ger und 13.145 Kraft­rä­der zuge­las­sen.

 

Zuge­las­sen wur­den 2012 in den Kfz-Zulas­sungs­stel­len des Krei­ses 10.697 fabrik­neue Fahr­zeu­ge und damit 5,4 Pro­zent weni­ger als in 2011. Die Umschrei­bun­gen von gebrauch­ten Fahr­zeu­gen lagen mit 36.492 Vor­gän­gen auf dem Niveau des Vor­jah­res.

 

75 Pro­zent der Fahr­zeug­hal­ter bzw. Auto­häu­ser nut­zen die Wunsch­kenn­zei­chen­re­ser­vie­rung, die im Inter­net über „Kfz-Online“ rund um die Uhr für 90 Tage mög­lich ist und 12,80 Euro bei der Zulas­sung extra kos­tet.

 

Über den Link „Kfz-Online“ besteht auch die Mög­lich­keit, die War­te­zeit für eine Zulas­sung zu ver­kür­zen: Die An- und Abmel­dung eines Fahr­zeugs sowie die Ände­rung von Fahr­zeug­pa­pie­ren kann von zu Hau­se aus vor­be­rei­tet und gleich­zei­tig ein indi­vi­du­el­ler Ter­min – auch außer­halb der regu­lä­ren Öff­nungs­zei­ten – für die Bear­bei­tung in einer der Kfz-Zulas­sungs­stel­len des Krei­ses in Arns­berg, Bri­lon oder Mesche­de ver­ein­bart wer­den. Die Antrag­stel­ler, die sich elek­tro­nisch ange­mel­det haben, müs­sen kei­ne War­te­mar­ke mehr zie­hen und wer­den zum ver­ein­bar­ten Ter­min bedient.

 

Fra­gen zum Online-Ser­vice und zu allen ande­ren Dienst­leis­tun­gen der Kfz-Zulas­sungs­stel­le wer­den tele­fo­nisch unter den Sam­mel­ruf­num­mern 02931/94–4050 (Arns­berg), 02961/94–3050 (Bri­lon) und 0291/94–1050 (Mesche­de) beant­wor­tet und sind eben­falls im Inter­net nach­zu­le­sen.