Kar­ne­vals­ta­ge brach­ten regen Besu­cher­strom

12. Februar 2013
von Redaktion

schn12Rund­um zufrie­den ist die Win­ter­sport-Are­na Sauer­land mit dem Ver­lauf der Kar­ne­vals­ta­ge. Wäh­rend an Rhein und Ruhr die „jecke Zeit“ anbrach, lie­fen auch die Ski­ge­bie­te zur Hoch­form auf. Kar­ne­vals­flücht­lin­ge fan­den das umfang­reichs­te Win­ter­sport­an­ge­bot der bis­he­ri­gen Sai­son vor. Auch nach Ende der „fünf­ten Jah­res­zeit“ sind wei­ter­hin rund 100 Lif­te lau­fen und rund 400 Loi­pen­ki­lo­me­ter gespurt. Mit Nost­al­gie-Ski­ren­nen und dem Volks­ski­lauf „Siuer­län­der Ski­loap“ kün­di­gen sich attrak­ti­ve Ver­an­stal­tun­gen an.

 

Resü­mee Kar­ne­val

Der Besu­cher­strom zog mit Beginn der Kar­ne­vals­ta­ge merk­lich an. Wer den bun­ten Trei­ben in den Kar­ne­vals­hoch­bur­gen ent­flie­hen woll­te, hat­te sich sich recht­zei­tig ein Urlaubs­quar­tier gesi­chert. Doch nutz­ten in die­sem Jahr beson­ders vie­le Aus­flüg­ler spon­tan die sehr guten Win­ter­sport­be­din­gun­gen bei tro­cken-kal­tem, son­ni­gen Wet­ter. Wen der Kar­ne­val nicht fest in der Hand hat­te, den zog es auf Ski und Board oder zu einer Wan­de­rung in die tief ver­schnei­te Land­schaft. Bis zu 115 Lif­te dreh­ten sich bis hin­ein in die mitt­le­ren Lagen, bis zu 490 Loi­pen­ki­lo­me­ter waren gespurt.

 

Der Strom der Tage­gäs­te war in die­sem Jahr beson­ders groß. Nicht nur auf­grund des umfang­rei­chen Win­ter­sport­an­ge­bots. Sport­li­che Wett­kämp­fe zogen zehn­tau­sen­de Schau­lus­ti­ge in die Regi­on. Allen vor­an das Welt­cup-Ski­sprin­gen in Wil­lin­gen.

 

Schneehoehen im Sauerland live

Schnee­hoehen im Sauer­land live

Ski alpin

Auf bis zu 80 Zen­ti­me­ter ist die Schnee­de­cke inzwi­schen ange­wach­sen. Eine dicke Kunst­schnee­un­ter­la­ge sichert lang­fris­tig ein umfang­rei­ches Win­ter­sport­an­ge­bot. Plus Natur­schnee oben drauf erge­ben sich opti­ma­le Win­ter­sport­be­din­gun­gen auf den hoch gele­ge­nen beschnei­ten Pis­ten. Auf den Hän­gen ohne Beschnei­ung herr­schen gute bis sehr gute Ver­hält­nis­se. Ledig­lich in den mitt­le­ren Lagen kann der Schnee ab Frei­tag etwas nass wer­den.

 

 

Ski nor­disch

Bis zu 37 Zen­ti­me­ter Pul­ver­schnee haben die Land­schaft in ein Win­ter­mär­chen ver­wan­delt. Das Lang­lauf­an­ge­bot ist ent­spre­chend ange­wach­sen. Bei den ange­kün­dig­ten fünf bis zehn Zen­ti­me­ter Neu­schnee gegen Ende der Woche blei­ben in den Hoch­la­gen die guten bis sehr guten Schnee­ver­hält­nis­se erhal­ten. Unter­halb von 600 Metern redu­ziert sich das Ange­bot.

 

Wet­ter

Noch bis Don­ners­tag bleibt es tro­cken mit son­ni­gen Abschnit­ten und win­ter­li­cher Käl­te. Danach zie­hen Nie­der­schlä­ge auf, die in den höhe­ren Lagen bei Dau­er­frost als Schnee fal­len. Rund fünf bis zehn Zen­ti­me­ter kün­di­gen sich an. Ins­be­son­de­re den nicht beschnei­ten Ski­ge­bie­ten und Loi­pens­ki­ge­bie­ten ist die­se erneu­te Auf­fri­schung sehr will­kom­men. Unter­halb von 600 Metern ist mit Schnee-Regen zu rech­nen. Ers­te Aus­sich­ten in die kom­men­de Woche deu­ten auf eine erneu­te Frost­ver­schär­fung hin. Die Win­ter­sport­an­ge­bo­te blei­ben also erhal­ten.

 

Zwei­te Hoch­sai­son

Das sta­bi­le, kal­te Win­ter­wet­ter kommt den Tou­ris­ti­kern gera­de recht. Nach den eher schwa­chen Weih­nachts­fe­ri­en freu­en sie sich nun auf die zwei­te Hoch­sai­son. Mit Beginn der nie­der­län­di­schen Kro­kus­fe­ri­en am kom­men­den Wochen­en­de erwar­ten Lift­be­trei­ber, Gas­tro­no­men, Ski­schu­len, Ver­lei­her und vie­le wei­te­re Bran­chen eine gute Aus­las­tung. Wer in den kom­men­den zwei Wochen Ski­ur­laub in der Regi­on machen möch­te, muss jetzt schnell sein oder in die Rand­ge­bie­te aus­wei­chen. Über­nach­tungs­mög­lich­kei­ten direkt an der Pis­te wer­den knapp.

 

Nost­al­gie-Ski­ren­nen

Wal­len­de Röcke, Schnür­schu­he, Rie­men­bin­dung und Sprün­ge über selbst gebau­te Schan­zen – in Urgroß­va­ters Zei­ten füh­len sich die Besu­cher des Nost­al­gie-Ski­ren­nens im Post­wie­sen-Ski­ge­biet Neu­as­ten­berg zurück­ver­setzt. Die 13. Auf­la­ge des his­to­risch inspi­rier­ten Ski­ren­nens set­zen die Akteu­re am 17. Febru­ar detail­ge­treu in Sze­ne. Sport­ler-Roman­tik, gepaart mit Augen­zwin­kern, zeigt char­mant die Anfän­ge des heu­ti­gen Brei­ten­sports.

 

Volks­ski­lauf „Siuer­län­der Ski­loap“

Ski­lang­lauf auf den Höhen des Rot­haar­kamms: Das kann nur der Suier­län­ner Ski­loap am 17. Febru­ar bie­ten. Zum 14. Mal wird der 36 Kilo­me­ter lan­ge, inter­na­tio­na­le Volks­ski­lauf von Bad Fre­de­burg-Rim­berg bis nach Graf­schaft-Schan­ze aus­ge­rich­tet. Er ist eine ech­te Her­aus­for­de­rung für jeden Frei­zeit- und Hob­by­sport­ler, der Spaß am Ski­lang­lauf hat. Kein Wun­der, dass Sport­ler aus ganz Deutsch­land und dem benach­bar­ten Aus­land erwar­tet wer­den. Wei­te­re Infos unter www.skiloap.de.

 

 

Event­ka­len­der

 

17. Febru­ar

13. Siuer­län­der Ski­loap, Bad Fredeburg/Rimberg/Grafschaft/Schanze

 

17. Febru­ar

Nost­al­gie-Ski­ren­nen, Ski­dorf Neu­as­ten­berg

 

21.–23. Febru­ar

17. Inter­na­tio­na­le Deut­sche Feu­er­wehr Meis­ter­schaf­ten, Ski­ge­biet Wil­lin­gen

 

 

Infor­ma­ti­on:  

Die   Win­ter­sport-Are­na Sauer­land ist ein Zusam­men­schluss der Ski­ge­bie­te in den   Krei­sen Hoch­sauer­land, Sie­ger­land-Witt­gen­stein, Olpe und der Gemein­de   Wil­lin­gen. Durch gemein­sa­me Ver­mark­tung, ste­ti­ge Qua­li­täts­ver­bes­se­rung des   Win­ter­sport­an­ge­bots und Opti­mie­rung der Schnee­si­cher­heit hat sich die Regi­on   seit 2001 zur bedeu­tends­ten Win­ter­sport-Regi­on nörd­lich der Alpen ent­wi­ckelt.   Ins­ge­samt wur­den seit­dem rund 85 Mil­lio­nen Euro in den Aus­bau der Ange­bo­te   inves­tiert. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter http://www.wintersport-arena.de/.