Jusos im HSK: Neue Arten der Kommunikation

10. April 2013
von Redaktion

Bausteine-unserer-PolitikWer am Kar­sams­tag in den Fuß­gän­ger­zo­nen und an den Stra­ßen im Hoch­sauer­land­kreis poli­ti­sche For­de­run­gen oder Kri­tik am Poli­tik­stil der Regie­rung  gele­sen hat, ist sicher­lich auf eine von vie­len Aktio­nen der Jusos im HSK gesto­ßen. Auch bei den kal­ten Tem­pe­ra­tu­ren mach­ten sich die Jung­so­zia­lis­tin­nen und Jung­so­zia­lis­ten in der SPD (Jusos) am Kar­sams­tag in vie­len Städ­ten des Hoch­sauer­land­krei­ses auf den Weg, um mit den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern ins Gespräch zu kom­men. Dabei nutz­ten die Jusos nicht die gewöhn­li­chen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mit­tel wie Info­stand und Fly­er, son­dern stell­ten ihre For­de­run­gen nach Umver­tei­lung, sozia­ler Gerech­tig­keit und einer ziel­ge­rich­te­ten Poli­tik in Bri­lon, Ols­berg, Best­wig, Mesche­de und Arns­berg auf Boden­zei­tun­gen, beschrif­te­ten Kar­tons und ande­ren Akti­ons­ar­ten dar. Es kam zu der ein oder ande­ren span­nen­den Dis­kus­si­on vor Ort und die Jusos mach­ten deut­lich, dass die ver­lo­ren­ge­glaub­ten Unter­schie­de zwi­schen den bei­den gro­ßen Volks­par­tei­en immer noch bestehen. Mehr Infor­ma­tio­nen auf der Face­book Sei­te der Jusos im HSK. Infos zum hei­mi­schen SPD-Bun­des­tags­kan­di­da­ten Dirk Wie­se gibt es immer aktu­ell unter www​.dirk​wie​se​.de.