Jun­ger Fah­rer wird bei Ver­kehrs­un­fall schwer verletzt

27. Juni 2013
von Redaktion

polizeiwagenEslo­he (Hoch­sauer­land) Auf der Bun­des­stra­ße 55 zwi­schen Eslo­he und Cob­ben­ro­de kam es am Diens­tag gegen 23:00 Uhr zu einem Ver­kehrs­un­fall. Ein 18-jähi­ger Fahr­an­fän­ger, der gera­de mal weni­ge Tage sei­nen Füh­rer­schein hat, war auf der Stre­cke unter­wegs. In einer Kur­ve ver­lor der Fah­rer die Kon­trol­le über das Auto, kam von der Stra­ße ab, durch­fuhr den Stra­ßen­gra­ben und über­schlug sich.

Anschlie­ßend prall­te das Auto gegen einen Zaun und dann gegen ein Abwas­ser­rohr, dass mit Beton umman­telt ist. Dadurch wur­de der Wagen erneut her­um­ge­wir­belt und kam auf der Sei­te lie­gend zum Ste­hen. Der Fah­rer wur­de schwer ver­letzt in ein Kran­ken­haus gebracht. Das Auto des jun­gen Man­nes muss­te mit mas­si­ven Schä­den abge­schleppt werden.

Als Ursa­che für den Unfall muss von nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit aus­ge­gan­gen werden.