Jah­res­haupt­ver­samm­lung Lösch­zug Bri­lon

16. Januar 2013
von Redaktion
Jahreshauptversammlung Löschzug Brilon

Jah­res­haupt­ver­samm­lung Lösch­zug Bri­lon

Bri­lon (Hoch­sauer­land) Am 11.1. fand die Jah­res­haupt­ver­samm­lung des Lösch­zug Bri­lon statt. Lösch­zug­füh­rer Tho­mas Böd­di­cker konn­te neben den Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den aus den ver­schie­de­nen Abtei­lun­gen auch Bür­ger­meis­ter Franz Schrewe, Wehr­füh­rer Wolf­gang Hil­le­brand mit Stell­ver­tre­ter Wil­fried Göbel und Ver­tre­ter der Frak­tio­nen aus dem Stadt­rat begrü­ßen.
Lösch­zug­füh­rer Böd­di­cker konn­te im Rück­blick auf das Jahr 2012 ein­drucks­vol­le Zah­len vor­le­gen. Ins­ge­samt war der Lösch­zug Bri­lon 142 mal im Ein­satz und ver­brach­te dort 2383 Stun­den mit akti­ver Hil­fe für die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger in Bri­lon. Ins­ge­samt 29 Ein­sät­ze ent­fie­len auf Brän­de aber der größ­te Anteil haben die tech­ni­schen Hil­fe­leis­tun­gen mit 44 Ein­sät­zen.
Um auf die viel­sei­ti­gen Ein­sät­ze vor­be­rei­tet zu sein, benö­tigt es einer sehr guten Aus­bil­dung. In 5200 Stun­den an prak­ti­scher und theo­re­ti­scher Aus­bil­dung, Lehr­gän­gen, Fort­bil­dun­gen und Semi­na­ren berei­te­ten sich die Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den auf die kom­men­den Ein­sät­ze vor. Zusam­men mit noch ein­mal 2300 Stun­den an ehren­amt­li­chen Dienst leis­te­ten die 76 Akti­ven des Lösch­zug Bri­lon etwa 10.000 Stun­den zum Schutz und Wohl der Bür­ger der Stadt Bri­lon.
Lösch­zug­füh­rer Böd­di­cker dank­te allen Mit­glie­dern für ihre geleis­te­te Arbeit, sowie der Wehr­füh­rung, Rat und Ver­wal­tung für die gute Zusam­men­ar­beit. Ein gro­ßes Lob sprach Tho­mas Böd­di­cker jedoch den Arbeit­ge­bern aus. Noch kein Kame­rad des Lösch­zug muß­te einem geplan­tem Lehr­gang fern blei­ben, weil der Arbeit­ge­ber kein Ver­ständ­nis zeig­te. Bei ande­ren Feu­er­weh­ren sieht das schon mal anders aus.
Neben dem Rück­blick der akti­ven Feu­er­wehr­leu­te gaben auch das Tam­bour­korps und die Jugend­feu­er­wehr ihren Jah­res­be­richt ab. Die 44 Mit­glie­der des Tam­bour­korps hat­ten 2012 15 Musik­auf­trit­te und sich zu 25 Übungs­aben­den getrof­fen. Ins­ge­samt 9 Jugend­li­che sind zur Zeit in Aus­bil­dung und sor­gen in Zukunft für einen sta­bi­len Per­so­nal­stand im Tam­bour­korps.
Eben­falls für Nach­wuchs sorgt auch die Jugend­feu­er­wehr. Die ins­ge­samt 17 Jugend­li­chen tra­fen sich zu 35 Diensta­ben­den zu feu­er­wehr­tech­ni­schen Aus­bil­dung und zur frei­en Jugend­ar­beit. Jugend­feu­er­wehr­wart Hol­ger Knack­stedt hob beson­ders zwei Ver­an­stal­tun­gen her­vor. Zum einen absol­vier­ten 11 Jungs erfolg­reich die Leis­tungs­span­ge in Arns­berg. Abso­lu­tes High­light war jedoch die Mehr­ta­ges­fahrt nach Bad Berg­zabern.
Im Anschluß an die Jah­res­be­rich­te über­mit­tel­te Bür­ger­meis­ter Schrewe Grü­ße vom Rat und der Ver­wal­tung und somit stell­ver­tre­tend für alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger der Stadt. Er warb wei­ter­hin bei den Arbeit­ge­bern in Bri­lon Feu­er­wehr­leu­te ein­zu­stel­len. Wer in sei­nem Pri­vat­le­ben zuver­läs­sig arbei­tet und sich fort­bil­det, der ist so auch im Berufs­le­ben.
Bür­ger­meis­ter Schrewe konn­te dann noch eini­ge Ehrun­gen vor­neh­men. Das Ehren­zei­chen in Sil­ber vom Ver­band der Feu­er­weh­ren in NRW erhiel­ten Micha­el Pad­berg, Ste­phan Becker, Karl-Heinz Fun­ke, Mark Men­ge­ring­hau­sen, Tho­mas Dier­kes und Marc Hei­nes. Alex­an­der Vorne­feld und Alfred Rene­rich erhiel­ten dann noch je eine Nadel für 20 bzw. 30 jäh­ri­ge Zuge­hö­rig­keit.
Nach den Ehrun­gen dank­te der Lei­ter der Feu­er­wehr Wolf­gang Hil­le­brand den Ein­satz­kräf­ten des Lösch­zug Bri­lon für ihre Tätig­kei­ten im Jahr 2012. In der heu­ti­gen Zeit wird es immer schwie­ri­ger sich für ein Ehren­amt zu enga­gie­ren, da gera­de der beruf­li­che Druck immer mehr zunimmt. Zur Moti­va­ti­on rät er den Ein­satz­kräf­ten sich an ver­gan­ge­ne Ein­sät­ze zu erin­nern. Wie glück­lich vie­le Bür­ger waren, denen wir gehol­fen haben.
Wehr­füh­rer Hil­le­brand konn­te dann noch eini­ge Beför­de­run­gen vor­neh­men.
Nach dem Bestehen des Grup­pen­füh­rer­lehr­gan­ges am Ins­tiut der Feu­er­wehr in Müns­ter wur­de Andre­as Becker zum Brand­meis­ter beför­dert. Zum Unter­brand­meis­ter wur­den Hol­ger Knack­stedt und Dani­el Vogel beför­dert. Wei­te­re Beför­de­run­gen waren Jea­ni­ne Rött­ger zur Haupt­feu­er­wehr­frau,  Nico­le Becker zur Ober­feu­er­wehr­frau, Chris­toph Becker und Flo­ri­an Jako­bi zum Ober­feu­er­wehr­mann. Jeweils zum Feu­er­wehr­mann wur­den Domi­nik Becker, Bene­dikt Hop­pe, Felix Schre­cken­berg und Sebas­ti­an Wre­de beför­dert.
Lösch­zug­füh­rer Böd­di­cker schloß die Ver­samm­lung noch mit zwei wich­ti­gen Ter­min­hin­wei­sen. Am 28. Juli orga­ni­siert der Lösch­zug Bri­lon einen Wan­der­tag für alle Wan­der­freun­de in Bri­lon. Das tra­di­tio­nel­le Wald­fest im Rochus fin­det am 17. und 18. August statt. Wir kom­men zu Ihnen wenn Sie hil­fe brau­chen, kom­men sie zu uns wenn wir fei­ern.