Inter­na­tio­na­ler Frauentag

27. Februar 2013
von Redaktion

Frau­en­früh­stück am 9. März in der Stadthalle

Mesche­de.Mach doch nicht aus jeder Mücke einen Ele­fan­ten!“ Oft sind es klei­ne Aus­lö­ser, die uns wie eine sur­ren­de Mücke aus der Ruhe brin­gen: Eine schrä­ge Bemer­kung am Arbeits­platz, die vie­len Über­stun­den des Part­ners, der Müll ist wie­der ein­mal nicht raus gebracht und über­haupt: „Immer muss ich alles sel­ber machen“. Jeder kennt sie, die­se Mücken, auf die Auf­re­gung, Groll und manch­mal auch Wut fol­gen. Wenn in all­täg­li­chen Situa­tio­nen unse­re wun­den Punk­te berührt wer­den, ist das inne­re Gleich­ge­wicht schnell dahin, die Bezie­hun­gen sind belastet.

 

Doch wie wird Frau die Mücke wie­der los? Die­se und ande­re Fra­gen beant­wor­tet Isol­de Ton­nat, Sys­te­misch-Inte­gra­ti­ve The­ra­peu­tin, beim dies­jäh­ri­gen Frau­en­früh­stück am Sams­tag, 9. März, in der Mesche­der Stadt­hal­le. „Hin­ter jeder klei­nen Mücke steckt ein gro­ßer Ele­fant. Ärger ver­ste­hen und los­las­sen“ lau­tet das The­ma der Gemein­schafts-Ver­an­stal­tung von Frau­en­fo­rum und Gleich­stel­lungs­stel­le der Stadt Mesche­de in die­sem Jahr. Pas­send dazu zeigt Isol­de Ton­nat Wege auf, um mit inne­rer Acht­sam­keit immer wie­der in Balan­ce zu kommen.

 

Die Ver­an­stal­tung zum Inter­na­tio­na­len Frau­en­tag beginnt am 9. März um 9.30 Uhr mit einem gemein­sa­men Früh­stück. Der Ein­tritt beträgt 6 Euro, inklu­si­ve Früh­stück. Eine Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich. Kin­der­be­treu­ung ist nach Abspra­che mög­lich (Tel. 0291/205–164). In die­sem Jahr bie­tet der „Veg­gie-Stamm­tisch“ erst­mals vega­ne Brot­auf­stri­che an. Unter­stützt wird die Ver­an­stal­tung auch von der Flei­sche­rei Lehn­häu­ser, der „Käse­Lin­de“ und der Mesche­der Sparkasse.