Inter­na­tio­na­le Star­ter aller Genera­tio­nen beim Hoch­sauer­land-Wald­ma­ra­thon in Föckinghausen

26. September 2013
von Redaktion

Inter­na­tio­na­le Star­ter aller Genera­tio­nen beim Hoch­sauer­land-Wald­ma­ra­thon in Föckinghausen

13_09_25_VolkslaufBest­wig. Föcking­hau­sen. Über deut­lich stei­gen­de Anmel­de­zah­len bei Ruhr­tal-Volks­lauf und Hoch­sauer­land-Wald­ma­ra­thon konn­ten sich jetzt die Akti­ven des Lauf­treffs im TuS Vel­me­de-Best­wig freu­en: Knapp 300 klei­ne und gro­ße Lauf­sport­ler gin­gen in Föcking­hau­sen auf die Stre­cken zwi­schen der Mara­thon-Distanz 42,195 Kilo­me­ter sowie 1,3 Kilo­me­ter – für die „ganz Kleinen“.

Es ist eine ganz beson­de­re Atmo­sphä­re, die Lauf­sport­ler immer im Herbst nach Föcking­hau­sen lockt: Herr­li­che Land­schaft, all­mäh­lich bun­ter wer­den­de Wäl­der und eine sport­lich durch­aus anspruchs­vol­le Stre­cke. Die Teil­neh­mer mit der wei­tes­ten Anrei­se kamen dies­mal aus dem hohen Nor­den: Gleich 38 Läu­fe­rin­nen und Läu­fer des Lauf­clubs „Team Lene og Per“ aus dem Nor­den Däne­marks star­te­ten in Föcking­hau­sen. Dabei stell­ten sie auch unter Beweis, dass Lau­fen ein gesun­der Sport für wirk­lich alle Genera­tio­nen ist: Gre­the Hedin und Arla Kris­ten­sen sind bereits 80 Jah­re jung – hoch über dem Ruhr­tal absol­vier­ten sie den Volks­lauf über 11,5 Kilometer.

Die 33. Auf­la­ge des Ruhr­tal-Volks­laufs sowie der 32. Hoch­sauer­land-Wald­ma­ra­thon star­te­ten wie­der am Feri­en­park „Hol­lan­dia“. Posi­tiv: Die Star­te­rin­nen und Star­ter konn­ten so das umfang­rei­che Raum­an­ge­bot sowie die Sani­tär­be­rei­che des Feri­en­parks nut­zen. Mehr als 50 Akti­ve des TuS-Lauf­treffs sorg­ten für einen rei­bungs­lo­sen Ablauf der Ver­an­stal­tung sowie für die Ver­pfle­gung an der Stre­cke. Unter­stützt wur­den sie dabei nicht vom Deut­schen Roten Kreuz aus Mesche­de, son­dern auch von TuS-Mit­glie­dern aus ande­ren Abteilungen.

Ins­ge­samt 42 Star­te­rin­nen und Star­ter absol­vier­ten die Lang-Distanz. Schnells­ter Teil­neh­mer war And­re Kraus (Jahr­gang 1975) von der LAC Vel­tins TuS Oeven­trop, der die 42,195 Kilo­me­ter in 3:02,36 Stun­den absol­vier­te; als schnells­te Frau kam Inge Raa­be (Jahr­gang 1964) vom Rönt­gen Sport Club Rem­scheid nach 3:29,45 Stun­den ins Ziel.

Am Start waren Ath­le­ten aus ganz NRW und dar­über hin­aus. Mar­kus Ricken, Abtei­lungs­lei­ter des TuS-Lauf­treffs: „Anders als beim Stadt­ma­ra­thon ste­hen beim HSK-Wald­ma­ra­thon die Stre­cke und die Abwechs­lung für die Akti­ven im Vor­der­grund“ – Läu­fe für Sport-Indi­vi­dua­lis­ten eben.

Das Foto zeigt den Start zum Ruhr­tal-Volks­lauf am Feri­en­park „Hol­lan­dia“ in Föcking­hau­sen. Bild­nach­weis: TuS Velmede-Bestwig