In Stadt­bü­che­rei: „Bum­mis Aben­teu­er“ fes­seln die Kin­der auch heu­te noch

22. April 2013
von Redaktion
Petra Decker, Leiterin des Städtischen Kindergartens Assinghausen, nahm die Jungen und Mäd-chen der Schule an der Ruhraue in der Olsberger Stadtbücherei mit auf eine spannende Lesereise. Bildnachweis: Stadt Olsberg

Petra Decker, Lei­te­rin des Städ­ti­schen Kin­der­gar­tens Assing­hau­sen, nahm die Jun­gen und Mäd-chen der Schu­le an der Ruhraue in der Ols­ber­ger Stadt­bü­che­rei mit auf eine span­nen­de Lese­rei­se. Bild­nach­weis: Stadt Ols­berg

Ols­berg. (Hochsauerland)Warum heißt das Sauer­land eigent­lich Sauer­land? Viel­leicht, weil die Erde dort sau­er schmeckt? Die klei­ne Maria Ange­li­ka Fröh­lich, die alle nur „Bum­mi“ nen­nen, macht mit einem Löf­fel die Pro­be aufs Exem­pel… – Ganz so weit woll­ten die Jun­gen und Mäd­chen der Schu­le an der Ruhraue dann doch nicht gehen – Bum­mis Aben­teu­er ver­folg­ten sie aber gespannt und mit gro­ßen Augen.

Denn schließ­lich ist Bum­mi für sie ja so etwas wie eine Alters­ge­nos­sin – auch wenn es sich nur um eine lite­ra­ri­sche Figur han­delt. In den 60- und 70-er Jah­ren erreich­ten die Bum­mi-Bücher der Ols­ber­ger Autorin Mar­tha Schlin­kert eine Mil­lio­nen­auf­la­ge – den 100. Geburts­tag der Schrift­stel­le­rin nah­men die Stadt­bü­che­rei und der Hei­mat­bund jetzt zum Anlass, für die Klas­sen der hei­mi­schen Grund­schu­len „Bum­mi-Lesun­gen“ in den Räu­men der Stadt­bü­che­rei anzu­bie­ten. Und schon gleich bei der „Pre­mie­re“ mit den Kin­dern der Schu­le an der Ruhraue wur­de deut­lich, dass die mitt­ler­wei­le fast ein hal­bes Jahr­hun­dert alte „Buch­fi­gur“ auch heu­te noch Jun­gen und Mäd­chen durch­aus „packen“ kann.

Ganz beson­ders dann, wenn Petra Decker, Lei­te­rin des Städ­ti­schen Kin­der­gar­tens Assing­hau­sen, Kin­der mit auf die „Lese­rei­se“ nimmt. Sie mach­te Bum­mis Aben­teu­er zu einem ech­ten Erleb­nis für die Jun­gen und Mäd­chen – zum Bei­spiel, wenn nach dem miss­lun­ge­nen „Sauer­land-Expe­ri­ment“ nur Saft von den Him­bee­ren am Buch­holz hilft: „Denn die sind schließ­lich beson­ders süß.“ Buch­holz, Aus­flü­ge mit Freund Fie­te an den Ols­berg, Mut­pro­ben am Sit­ter­bach – dass Bum­mis Geschich­ten dort spie­len, wo sie sel­ber leben, war für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler beson­ders reiz­voll. Und wer nach der Lesung nun selbst wis­sen möch­te, wie es wei­ter­geht, ist in der Ols­ber­ger Stadt­bü­che­rei genau rich­tig: Schließ­lich kön­nen die „Bum­mi-Bücher“ von Mar­tha Schlin­kert hier pro­blem­los aus­ge­lie­hen wer­den. Ins­ge­samt elf Lesun­gen für die hei­mi­schen Schu­len bie­ten Hei­mat­bund und Stadt­bü­che­rei in den nächs­ten Tagen an.

Bis zum 30. April kön­nen klei­ne und gro­ße Lese-Fans außer­dem noch am „Bum­mi-Quiz“ teil­neh­men, bei dem es einen E-Book-Reader sowie wei­te­re tol­le Prei­se zu ge-win­nen gibt. Wei­ter­hin haben Bum­mi-Lese­rin­nen und -Leser die Mög­lich­keit, ihre eige­nen „Bum­mi-Erleb­nis­se“ unter der E-Mail-Adres­se bummi@olsberg.de zu schil-dern. Ers­te Ein­sen­dun­gen hat es bereits gege­ben. „Kann mich gut dran erin­nern, dass ich zu Hau­se von mei­ner Mut­ter des öfte­ren geschimpft bekam, wenn es hieß ‚Trock­ne mal ab‘ und ich mich mit einem gemur­mel­ten ‚Muß mal‘ mit einem Buch aufs Ört­chen zurück­ge­zo­gen habe, um erst wie­der her­aus­zu­kom­men, wenn die läs­ti­ge Abtro­cken-Arbeit erle­digt war“, schreibt eine Bum­mi-Lese­rin aus Hal­len­berg. Das Pro­blem dürf­te sich jetzt erle­digt haben – schließ­lich hat sie mitt­ler­wei­le einen eige­nen Haus­halt.