Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen der Stadt­wer­ke Sun­dern – Legio­nel­len und Trinkwasser

13. September 2013
von Redaktion

Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen der Stadt­wer­ke Sun­dern – Legio­nel­len und Trinkwasser

 (c) bei Stadtwerke Sundern

© bei Stadt­wer­ke Sundern

Sun­dern (Hoch­sauer­land) Hintergrundinformationen

• Legio­nel­len sind in natür­li­chen Wäs­sern vor­kom­men­de Bakterien.

• Legio­nel­len sind in kal­tem Trink­was­ser (klei­ner 25 °C) ‑wie zum Bei­spiel von den Was­ser­wer­ken gelie­fert- im All­ge­mei­nen nicht nach­zu­wei­sen. Da die typi­sche Erre­ger­auf­nah­me (Infek­ti­ons­weg) über das Ein­at­men (= Inha­la­ti­on) erfolgt, wür­de das Trin­ken (= ora­le Auf­nah­me) von legio­nel­len­hal­ti­gem Trink­was­ser nicht zur Infek­ti­on und damit nicht zu einer Erkran­kung führen.

• Wenn Warm­was­ser­in­stal­la­tio­nen bei Tem­pe­ra­tu­ren über 55 °C betrie­ben wer­den und der Was­ser­aus­tausch aus­rei­chend ist (kei­ne Sta­gna­ti­on), kön­nen sich Legio­nel­len nicht mas­sen­haft ver­meh­ren. Somit besteht in die­sem Fall für die Gesund­heit beim Ein­at­men von Was­ser­ne­bel z.B. beim Duschen kei­ne Gefahr. Wenn sich dage­gen bei falsch betrie­be­nen Warm­was­ser­in­stal­la­tio­nen Legio­nel­len mas­sen­haft ver­meh­ren kön­nen und über den Was­ser­ne­bel in die Atem­we­ge gelan­gen, kann das zu fieb­ri­gen Infek­tio­nen oder zu schwe­ren Lun­gen­ent­zün­dun­gen (= „Legio­närs­krank­heit“)  füh­ren. Die dabei am meis­ten gefähr­de­te Grup­pe sind immun geschwäch­te älte­re Menschen.

• Nach der gel­ten­den Trink­was­ser­ver­ord­nung müs­sen Groß­an­la­gen zur Trink­was­ser­er­wär­mung in Mehr­fa­mi­li­en­häu­sern und öffent­li­chen Gebäu­den regel­mä­ßig auf Legio­nel­len unter­sucht wer­den, wenn Ver­ne­be­lungs­stel­len (z.B. Duschen) vor­han­den sind und der Warm­was­ser­spei­cher mehr als 400 Liter fasst oder in den Warm­was­ser­lei­tun­gen zwi­schen dem Warm­was­ser­be­rei­ter und der ent­fern­tes­ten Ver­ne­be­lungs­stel­le mehr als 3 Liter Was­ser ent­hal­ten sind. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu die­ser The­ma­tik fin­den Sie unter www​.sw​-sun​dern​.de: „All­ge­mein“  „nütz­li­che Links“  „Infor­ma­tio­nen zur Trink­was­ser­in­stal­la­ti­on und Legionellen“

Trink­was­ser Stadt­wer­ke Sun­dern Auf­grund der in den Was­ser­wer­ken ein­ge­setz­ten Auf­be­rei­tungs­tech­nik (hoch­mo­der­ne Ultra­fil­tra­ti­ons-anla­gen) und der Des­in­fek­ti­on des Trink­was­sers mit­tels UV-Bestrah­lung, Dosie­rung von Chlor­di­oxid bzw. Natri­um­hy­po­chlo­rit kann aus­ge­schlos­sen wer­den, dass sich Legio­nel­len in unse­rem Trink­was­ser am Was­ser­werks­aus­gang befin­den. Dar­über hin­aus ist die Tem­pe­ra­tur unse­res Trink­was­sers im öffent­li­chen Ver­sor­gungs­netz mit 10 bis 12 °C so gering, dass kei­ne Legio­nel­len­ver­meh­rung statt­fin­den kann. Bei wei­te­ren Fra­gen zur Trink­was­ser­qua­li­tät ste­hen Ihnen unse­re Mit­ar­bei­ter gern zur Verfügung.