Arbei­ten an Flie­sen: Im Hal­len­bad ver­län­gert sich die „War­tungs­pau­se“

21. Februar 2013
von Redaktion

Arbei­ten an Flie­sen: Im Hal­len­bad ver­län­gert sich die „War­tungs­pau­se“

Mesche­de. Für klei­ne und gro­ße „Was­ser-Fans“ ver­län­gert sich die „Pau­se“ bis zur Wie­der-Öff­nung des Mesche­der Hal­len­ba­des: Wäh­rend der jähr­li­chen War­tungs­ar­bei­ten hat sich her­aus­ge­stellt, dass grö­ße­re Berei­che der Flie­sen im Becken­be­reich schad­haft sind und erneu­ert wer­den müssen.

Rund 50 Qua­drat­me­ter der Beflie­sung inner­halb des Beckens, so das Ergeb­nis einer Unter­su­chung, müs­sen kom­plett aus­ge­tauscht wer­den. Wegen der beson­de­ren Bean­spru­chung, der Flie­sen in einem Becken­be­reich aus­ge­setzt wer­den, sind die ent­spre­chen­den Arbei­ten deut­lich auf­wän­di­ger als im „Tro­cke­nen“: Zunächst müs­sen zwei Schich­ten Unter­grund auf­ge­bracht wer­den, auf die dann die Flie­sen auf­ge­setzt wer­den. Nach einer gründ­li­chen Trock­nung wer­den die Flä­chen schließ­lich noch verfugt.

Ziel der Stadt Mesche­de: Eine mög­lichst dau­er­haf­te Lösung und hohe Halt­bar­keit der Flie­sen sicher­zu­stel­len. „Des­halb neh­men wir uns jetzt die not­wen­di­ge Zeit, die für die ent­spre­chen­den Arbeits­pro­zes­se im Becken­be­reich eines Schwimm­ba­des auch erfor­der­lich ist“, so Rein­hard Her­mes vom zustän­di­gen Fach­be­reich Bil­dung, Genera­tio­nen Frei­zeit der Stadt Mesche­de. Die „War­tungs­pau­se“ des Hal­len­ba­des wird des­halb bis ein­schließ­lich Sams­tag, 2. März, ver­län­gert. Ab Sonn­tag, 3. März, steht das Mesche­der Hal­len­bad dann wie­der allen Besu­che­rin­nen und Besu­chern zu den übli­chen Öff­nungs­zei­ten zur Verfügung.