Geplan­tes Was­ser­schutz­ge­biet Sun­dern-Allen­dorf – Unter­la­gen lie­gen aus

2. August 2016
von Redaktion

naturschutz-allendorfHochsauerlandkreis/Schmallenberg/Neuenrade. In der Stadt Sun­dern soll für das Ein­zugs­ge­biet der Was­ser­ge­win­nungs­an­la­ge „Quell­fas­sung Allen­dorf“ ein Was­ser­schutz­ge­biet fest­ge­setzt wer­den. Betrof­fen sind die Gemar­kung Allen­dorf mit den Flu­ren 7, 12, 13, 14 und die Gemar­kung Alten­af­feln mit dem Flur 18. Die Unter­la­gen dazu wer­den von Mon­tag, 8. August, bis Frei­tag, 9. Sep­tem­ber, öffent­lich an den fol­gen­den Stel­len zu den jewei­li­gen Öff­nungs­zei­ten aus­ge­legt:
 
• Stadt­wer­ke Sun­dern, Raum 2.04, Am Was­ser­werk 2, 59846 Sun­dern
 
• Rat­haus der Stadt Neu­en­ra­de, Flur vor den Zim­mern 39 bis 42, Alte Burg 1, 58809 Neu­en­ra­de
 
• Kreis­haus des Hoch­sauer­land­krei­ses, Raum 640, Stein­stra­ße 27, 59872 Mesche­de
 
• Kreis­haus des Mär­ki­schen Krei­ses, Raum 407, Heed­fel­der Stra­ße 45, 58507 Lüden-scheid
 
Unter www.hochsauerlandkreis.de, Such­be­griff „Was­ser­schutz­ge­bie­te“, sind die Unter­la­gen auch online ein­seh­bar.
 
Bis ein­schließ­lich Frei­tag, 23. Sep­tem­ber, kön­nen dann schrift­lich oder münd­lich zur Nie­der­schrift Ein­wen­dun­gen erho­ben wer­den. Letzt­end­lich wer­den die Kreis­ta­ge des Hoch­sauer­land­krei­ses und des Mär­ki­schen Krei­ses über den Erlass der Was­ser­schutz­ge­biets-Ver­ord­nung beschlie­ßen.
 
Inner­halb der geplan­ten Schutz­zo­nen müs­sen bei­spiels­wei­se bestimm­te Hand­lun­gen von der Was­ser­be­hör­de geneh­migt wer­den, ande­re sind ver­bo­ten. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen sind bei der Unte­ren Was­ser­be­hör­de des Hoch­sauer­land­krei­ses unter Tele­fon 0291/94–1631 oder 94–1656 erhält­lich.