Gene­ral­ver­samm­lung der Dorf­ge­mein­schaft Sun­dern-Seid­feld

11. Februar 2013
von Redaktion
Neuer und alter Vorstand der Dorfgemeinschaft Seidfeld

Neu­er und alter Vor­stand der Dorf­ge­mein­schaft Seid­feld

Sun­dern – Seid­feld (Hoch­sauer­land) „Man kann stolz auf die­ses klei­ne Dorf sein!” stell­te Orts­hei­mat­pfle­ger Fer­di Till­mann auf der kürz­lich durch­ge­führ­ten Gene­ral­ver­samm­lung der Dorf­ge­mein­schaft Seid­feld fest. Mehr als 70 Teil­neh­mer stimm­ten ihm zu, als er Hans-Die­ter Wege­ner für sei­ne Vor­stands­tä­tig­keit lob­te und ergän­zend hin­zu­füg­te, dass Seid­feld sei­nem „Har­dy” auch für sei­ne
22-jäh­ri­ge Arbeit – die letz­ten zwölf Jah­re davon als Vor­stands­vor­sit­zen­der – viel zu ver­dan­ken habe. Zugleich begrüß­te Fer­di Till­mann den von der Ver­samm­lung ein­stim­mig gewähl­ten neu­en Vor­sit­zen­den Mar­tin Kren­gel und wünsch­te ihm für die nun fol­gen­de jahr­zehn­te­lan­ge Vor­stands­ar­beit alles Gute.

Im Vor­stand gab es eini­ge wei­te­re Ver­än­de­run­gen: Dirk Abelt löst Diet­mar Neu­haus als Kas­sie­rer ab, Micha­el Schmidt über­gibt sei­ne Auf­ga­be als Schrift­füh­rer an Dirk Hage­dorn. Im erwei­ter­ten Vor­stand wer­den sich Rita Hoff­mann, Anne Rie­ner­mann, Mat­thi­as Wil­le­cke und Ralf Pie­per um all die klei­nen und gro­ßen Auf­ga­ben im Dorf küm­mern, die bis­her von For­tu­na Scha­den, Cor­ne­lia
Wege­ner und Franz Grei­te­mann mit Bra­vour erle­digt wur­den.

Die größ­te Her­aus­for­de­rung für alle Seid­fel­der wird in die­sem Jahr die Vor­be­rei­tung zum Jubi­lä­ums-Bern­hards­fest sein. Dorf­ge­mein­schafts-Neu­mit­glied Chris­tof Eisen­huth prä­sen­tier­te die im Fest­ko­mi­tee bis­her zusam­men­ge­tra­ge­nen Ide­en zur Gestal­tung des 30. Dorf­fes­tes, wel­ches in die­sem Jahr am 24. und 25. August „von Seid­fel­dern für Seid­fel­der (und Gäs­te)” durch­ge­führt
wird. Da die Seid­fel­der, wie Wer­ner Star­ke vom MGV Sto­ckum so tref­fend for­mu­lier­te, die „längs­te Tra­di­ti­on beim Fei­ern von Fes­ten” haben, dür­fen sich bereits jetzt alle auf ein garan­tiert unver­gess­li­ches Fest freu­en.