Gemein­sa­mer Pfarr­brief der katho­li­schen Kir­chen­ge­mein­den St. Johan­nes Evan­ge­list und Christ­kö­nig Sundern

15. Februar 2013
von Redaktion
St. Johannes Sundern

St. Johan­nes Sundern

Nr. 7 / 2013 / 17. Febru­ar 2013 Erklä­rung zur Ankün­di­gung sei­nes Rück­tritts von Papst Bene­dikt XVI. im Wort­laut: „Lie­be Mit­brü­der! Ich habe euch zu die­sem Kon­sis­to­ri­um nicht nur wegen drei Hei­lig­spre­chun­gen zusam­men­ge­ru–     fen, son­dern auch um euch eine Ent­schei­dung von gro­ßer Wich­tig­keit für      das Leben der Kir­che mit­zu­tei­len. Nach­dem ich wie­der­holt mein Gewis­sen      vor Gott geprüft habe, bin ich zur Gewiss­heit gelangt, dass mei­ne Kräf­te      infol­ge des vor­ge­rück­ten Alters nicht mehr geeig­net sind, um inan­ge­mes- ner Wei­se den Petrus­dienst aus­zu­üben. Ich bin mir sehr bewusst, dass dies–    ser Dienst wegen sei­nes geist­li­chen Wesens nicht nur durch Taten und      Wor­te aus­ge­übt wer­den darf, son­dern nicht weni­ger durch Lei­den und durch     Gebet. Aber die Welt, die sich so schnell ver­än­dert, wird heu­te durch Fra–    gen, die für das Leben des Glau­bens von gro­ßer Bedeu­tung sind, hin- und     her­ge­wor­fen. Um trotz­dem das Schiff­lein Petri zu steu­ern und das Evan­ge-Dan­ke, Hei­li­ger Vater, lium zu ver­kün­den, ist sowohl die Kraft des Köpers als auch die Kraft des   für den Petrus­dienst seit 2005! Geis­tes not­wen­dig, eine Kraft, die in den ver­gan­ge­nen Mona­ten in mir der­art abge­nom­men hat, dass ich mein Unver­mö­gen erken­nen muss, den mir anver­trau­ten Dienst wei­ter gut aus­zu­füh­ren. Im Bewusst­sein des Erns­tes die­ses Aktes erklä­re ich daher mit vol­ler Frei­heit, auf das Amt des Bischofs von Rom, des Nach­fol­gers Petri, das mir durch die Hand der Kar­di­nä­le am 19. April 2005 anver­traut wur­de, zu ver­zich­ten, so dass ab dem 28. Febru­ar, um 20 Uhr, der Bischofs­sitz von Rom, der Stuhl des hl. Petrus, vakant sein wird und von denen, in deren Zustän­dig­keit es fällt, das Kon­kla­ve zur Wahl des neu­en Paps­tes zusam­men­ge­ru­fen wer­den muss. Lie­be Mit­brü­der, ich dan­ke euch von gan­zem Her­zen für alle Lie­be und Arbeit, womit ihr mit mir die Last mei­nes Amtes getra­gen habt, und ich bit­te euch um Ver­zei­hung für alle mei­ne Feh­ler. Nun wol­len wir die Hei­li­ge Kir­che der Sor­ge des höchs­ten Hir­ten, unse­res Herrn Jesus Chris­tus, anemp­feh­len. Und bit­ten wir sei­ne hei­li­ge Mut­ter Maria, damit sie den Kar­di­nä­len bei der Wahl des neu­en Paps­tes mit ihrer müt­ter­li­chen Güte bei­ste­he. Was mich selbst betrifft, so möch­te ich auch in Zukunft der Hei­li­gen Kir­che Got­tes mit gan­zem Her­zen durch ein Leben im Gebet die­nen.“ Papst Bene­dikt XVI. am 11. Febru­ar 2013

Heu­te ist der Hir­ten­brief unse­res Erz­bi­schofs Hans-Josef Becker zu ver­le­sen! 15.30 Uhr  St. Johan­nes  Beicht­ge­le­gen­heit 16.30 Uhr  St.-Franziskus-Kapelle des Alten­hei­mes Vor­abend­mes­se 16.45 Uhr  Christ­kö­nig  Beicht­ge­le­gen­heit 17.15 Uhr Christ­kö­nig  Vor­abend­mes­se 18.00 Uhr St. Johan­nes  Vor­abend­mes­se: Sechs­wo­chen­äm­ter + Anna Zöll­ner-Wiet­hoff, + Hil­de­gard Rei­mann und + Hein West­phal   9.30 Uhr Christ­kö­nig  Hoch­amt   9.30 Uhr St. Johan­nes  Hoch­amt 11.00 Uhr St. Johan­nes  Hl. Mes­se 17.00 Uhr St. Johan­nes  Fastenandacht

Mon­tag, 18. Febru­ar 16.30 Uhr St.-Franziskus-Kapelle des Alten­hei­mes  Rosenkranzgebet

Diens­tag, 19. Febru­ar   8.00 Uhr    St. Johan­nes  Hl. Mes­se der 4. Klas­sen der Johan­nes­schu­le 17.00 Uhr Christ­kö­nig Kryp­ta 5. Weg­got­tes­dienst der Kom­mu­ni­on­kin­der 19.00 Uhr Christ­kö­nig Kryp­ta  Hl. Mes­se zu Beginn der „Exer­zi­ti­en im All­tag“ 19.00 Uhr St. Johan­nes  Toten­ge­bet + Her­mann Vollmer

Mitt­woch, 20. Febru­ar   6.30 Uhr Christ­kö­nig Kryp­ta  Früh­schicht „Wenn nicht jetzt – wann dann?“   8.00 Uhr Christ­kö­nig   Hl. Mes­se 16.30 Uhr St.-Franziskus-Kapelle des Alten­hei­mes Hl. Mes­se 18.30 Uhr St. Johan­nes  Rosen­kranz­ge­bet; Vorb.: Els­ruth Min­ner 19.00 Uhr St. Johan­nes  Abend­mes­se mit „Mitt­wochspre­dig­ten in der Fas­ten­zeit“      „Dein Wort ist ein Licht für mei­ne Pfa­de!“ (Psalm 119,105)      Pas­tor Jür­gen Bisch­off, Gar­beck:      „Strei­tet nicht unter­WEGs“ (Gene­sis 45,24)

Don­ners­tag, 21. Febru­ar   8.15 Uhr    St. Johan­nes  Hl. Mes­se, beson­ders für die Frau­en 19.00 Uhr  Christ­kö­nig Kryp­ta Rosen­kranz­ge­bet 19.30 Uhr Christ­kö­nig Kryp­ta Abendmesse

Frei­tag, 22. Febru­ar: Fest der Kathe­dra Petri   8.00 Uhr Christ­kö­nig  Hl. Mes­se der 4. Klas­sen der Mari­en­schu­le   8.15 Uhr    St. Johan­nes  Hl. Mes­se 18.00 Uhr St. Johan­nes  Kreuzweggebet

2. Fas­ten­sonn­tag, 24. Febru­ar 2013 Wir glau­ben an den einen Gott, den Vater, den All­mäch­ti­gen, der alles geschaf­fen hat, Him­mel und Erde, die sicht­ba­re und die unsicht­ba­re Welt. 15.30 Uhr  St. Johan­nes  Beicht­ge­le­gen­heit 16.30 Uhr  St.-Franziskus-Kapelle des Alten­hei­mes Vor­abend­mes­se 16.45 Uhr  Christ­kö­nig  Beicht­ge­le­gen­heit 17.15 Uhr Christ­kö­nig  Vor­abend­mes­se 18.00 Uhr St. Johan­nes  Vor­abend­mes­se: 1. Jah­res­amt + Irm­gard      Gerath und 1. Jah­res­amt + Jose­fa Pri­byl   9.30 Uhr Christ­kö­nig  Hoch­amt: 30tägiges Geden­ken + Josef Spiel­mann   9.30 Uhr St. Johan­nes  Hoch­amt 11.00 Uhr St. Johan­nes  Hl. Mes­se 17.00 Uhr St. Johan­nes  Fastenandacht

Aus dem Leben der Gemeinde:

Von Gott heim­ge­ru­fen: Frau Lucie Lum­me, Micha­el­stra­ße 24, 81 Jah­re alt. Herr Her­mann Voll­mer, Haupt­stra­ße 124, 76 Jah­re alt. Herr, gib den Ver­stor­be­nen die ewi­ge Ruhe und das ewi­ge Licht leuch­te ihnen. Lass sie ruhen in Frieden.

Aus Anlass des „Jah­res des Glau­bens“ wer­den sich in den Kir­chen in der Stadt Sun­dern die Pre­dig­ten vom 2. bis zum 5. Fas­ten­sonn­tag mit ver­schie­de­nen Aspek­ten des Gro­ßen Glau­bens­be­kennt­nis­ses beschäf­ti­gen: Am 2. Fas­ten­sonn­tag, 24. Febru­ar: Wir glau­ben an den einen Gott, den Vater, den All­mäch­ti­gen, der alles geschaf­fen hat, Him­mel und Erde, die sicht­ba­re und die unsicht­ba­re Welt.

Die Gene­ral­ver­samm­lung des Hei­mat­ver­eins und der I. Kom­pa­nie der Schüt­zen­bru­der­schaft fin­det am Sams­tag, 16. Febru­ar, nach der um 17.15 Uhr begin­nen­den Vor­abend­mes­seim Pfarr­heim Christ­kö­nig statt, die der III. Kom­pa­nie nach der um 18 Uhr begin­nen­den Vor­abend­mes­se in St. Johan­nes im Spei­se­saal der Huber­tus­hal­le statt.

„Exer­zi­ti­en im All­tag“ zum The­ma „Wei­ter wach­sen“ wer­den in der Fas­ten­zeit von Pater Wil­helm Wösthein­rich und Dia­kon Her­bert San­der ab Diens­tag, 19. Febru­ar, jeweils diens­tags um 19 Uhr im Pfarr­heim Christ­kö­nig für alle Inter­es­sier­ten ange­bo­ten. Der Start ist am 19. Febru­ar um 19 Uhr mit der Hl. Mes­se in der Kryp­ta der Christ­kö­nig­kir­che. Herz­lich willkommen!

Ab dem 20. Febru­ar fin­den mitt­wochs um 6.30 Uhr Früh- schich­ten zum The­ma „Wenn nicht jetzt – wann dann?“ in der Kryp­ta der Christ­kö­nig­kir­che statt. Anschlie­ßend ist gemein­sa­mes Früh­stück im Pfarr­heim. Die ein­zel­nen The­men sind: „Wenn nicht jetzt – wann dann?“ (20. Febru­ar), „Wenn nicht du – wer sonst?“ (27. Febru­ar), „Wenn nicht wir – wie sonst?“ (6. März), „Wenn nicht hier – wo sonst?“ (13. März), „Wenn nicht mutig – wie dann?“ (20. März) sowie „Es wird Zeit“ (27. März). Alle inter­es­sier­ten Jugend­li­chen und Erwach­se­nen sind herz­lich eingeladen!

Wir laden herz­lich zu den „Mitt­wochspre­dig­ten in der Fas­ten­zeit“ zum The­ma „Dein Wort ist ein Licht für mei­ne Pfa­de!“ (Psalm 119,105) jeweils um 19 Uhr in St. Johan­nes ein: Am 20. Febru­ar, „Strei­tet nicht unter­WEGs“ (Gene­sis 45,24), Pre­di­ger: Pas­tor Jür­gen Bisch­off, Gar­beck ; am 27. Febru­ar, „Wol­ken­säu­le auf dem WEG“ (Exo­dus 13,21), Pre­di­ger: Stu­den­ten­pfar­rer und Dom­vi­kar André Poll­mann, Müns­ter; am 6. März, „Unter­WEGs aber ver­lor das Volk den Mut“ (Nume­ri 21,4), Pre­di­ger: Kapu­zi­ner und Geist­li­cher Schrift­stel­ler P. Erich Purk OFMCap, Müns­ter; 13. März, „An den gan­zen WEG den­ken“ (Deu­te­ro­no­mi­um 8,2), Pre­di­ger: Pfarr­de­chant Lud­ger Eileb­recht, Höx­ter, und am 20. März, „Du zeigst mir die WEGE zum Leben“ (Apos­tel­ge­schich­te 2,28 / Psalm 16,11), Pre­di­ger: Geistl. Rek­tor und Bezirks­de­kan Dr. Chris­tof May, Braun­fels / Wetz­lar. Wegen der Mitt­wochspre­dig­ten fin­det das Rosen­kranz­ge­bet in der Fasetn­zeit bereits um 18.30 Uhr und die Abend­mes­se um 19 Uhr, also eine hal­be Stun­de frü­her als sonst, statt.

Der Treff­punkt trau­ern­der Ange­hö­ri­ger (TTA) kommt am Don­ners­tag, 21. Febru­ar, um 16 Uhr im Johan­ne­s­haus zusam­men. Neu­in­ter­es­sier­te sind herz­lich ein­ge­la­den, ein­mal unver­bind­lich vorbeizuschauen!

Die ordent­li­che Mit­glie­der­ver­samm­lung des Kol­ping­haus e.V. fin­det am Don­ners­tag, 21. Febru­ar, um 18 Uhr im Sit­zungs­zim­mer des Kol­ping­hau­ses statt.

Am Don­ners­tag, 21. Febru­ar, spricht um 19.30 Uhr Pas­tor Karl-Heinz Böckel­mann beim Kol­ping-Prä­ses­ge­spräch im Kol­ping­haus zum The­ma „Der Papst in Erfurt: Der Besuch bei der evan­ge­li­schen Kir­che“. Die Mit­glie­der der Kol­pings­fa­mi­lie und alle Inter­es­sier­ten sind herz­lich eingeladen!

An den Frei­tag­aben­den in der Fas­ten­zeit fin­den um 18 Uhr Kreuz­weg­an­dach­ten und an den Sonn­ta­gen um 17 Uhr Fas­ten­an­dach­ten in St. Johan­nes statt, zu denen wir alle herz­lich einladen!

Am kom­men­den Sams­tag, 23. Febru­ar, fin­det von 13 bis 19 Uhr der ers­te Arbeits­tag der Grup­pe A der Firm­be­wer­ber von St. Johan­nes im Johan­ne­s­haus statt. Am Sams­tag, 2. März, trifft sich von 13 bis 19 Uhr als ers­ter Arbeits­tag die Grup­pe B der Firm­be­wer­ber von St. Johan­nes im Johanneshaus.

Das Pro­gramm der Orgel­mu­sik in St. Johan­nes hängt aus!

Vor­schau: Die Gene­ral­ver­samm­lung der Frau­en­gemein­schaft Christ­kö­nig fin­det am Mon­tag, 25. Febru­ar, um 19 Uhr im Pfarr­heim statt.

Zwei Vor­trä­ge wer­den zum „Jahr des Glau­bens“ eben­falls ange­bo­ten, u.a.:

Ursprungs­or­te des Glau­bens: Wüs­te – See Gene­za­reth und Gali­läa – Jeru­sa­lem Unser Glau­be an Gott den Einen und Ein­zi­gen ent­steht in der Wüs­te. Jesus von Naza­reth wirkt am  See Gene­za­reth und fin­det Bil­der (Gleich­nis­se) im Leben der ein­fa­chen Men- schen in Gali­läa für die Wirk­lich­keit und das Wir­ken Got­tes. In Jeru­sa­lem besie­gelt Jesus in Pas­si­on und Tod das unver­brüch­li­che Ja Got­tes zu uns Men­schen. Anhand von Fotos las­sen wir die Ursprungs­or­te unse­res Glau­bens zu uns spre­chen. Refe­rent: Prof. Dr. Kon­rad Schmidt, Sto­ckum; Johan­ne­s­haus Sun­dern, Diens­tag, 26. Febru­ar, um 20 Uhr.

Die Mit­ar­bei­te­rin­nen der Frau­en­gemein­schaft St. Johan­nes tref­fen sich am Mitt­woch, 27. Febru­ar, um 15.30 Uhr zur Ver­samm­lung mit Dan­ke­schön-Kaf­fee der Caritaskonferenz.

Nach fast acht Jah­ren ver­zich­tet unse­re Hl. Vater Bene­dikt XVI. am Abend des 28. Febru­ars auf sein Papst­amt. Aus die­sem Anlass hal­ten wir am Don­ners­tag, 28. Febru­ar, um 19 Uhr in der Christ­kö­nig­kir­che einen Got­tes­dienst, wo wir uns in sei­nem Sin­ne zum Gebet für ihn und einen guten Nach­fol­ger ver­samm­lung. Wir erin­nern dabei an das Wir­ken Bene­dikts für die Welt­kir­che und dan­ken für sei­nen Petrus­dienst! Alle Gläu­bi­gen sind zu die­sem Got­tes­dienst herz­lich eingeladen!

Am Don­ners­tag, 28. Febru­ar, tagen die bei­den Pfarr­ge­mein­de­rä­te von St. Johan­nes und Christ­kö­nig um 19.30 Uhr im Pfarr­heim Christkönig.

„Pil­gern: wege zu einem gelun­ge­nen Leben“ lau­tet das The­ma des Vor­tra­ges von Prof. Dr. Kon­rad Schmidt am Don­ners­tag, 28. Febru­ar, um 19.30 Uhr im Kapi­tel­saal der Prop­stei­gemein­de Arns­berg, Klos­ter­stra­ße 7, wozu das Katho­li­sche Bil­dungs­werk herz­lich einlädt.

Ein platt­deut­sches Kreuz­weg-Gebet fin­det am Frei­tag, 1. März, um 15 Uhr in Allen­dorf statt. Treff­punkt ist am Kreuz­weg im Kau­ken­berg (ober­halb des Fried­ho­fes), bei schlech­tem Wet­ter in der St.-Antonius-Kirche. Alle Freun­de der platt­deut­schen Spra­che sind herz­lich eingeladen!

Der Öku­me­ni­sche Welt­ge­bets­tag der Frau­en unter dem dies­jäh­ri­gen Leit­wort „Ich war fremd und ihr habt mich auf­ge­nom­men!“ fin­det am Frei­tag, 1. März, um 17 Uhr im Johan­ne­s­haus statt. Anschlie­ßend Begeg­nung und Gespräch. Herz­li­che Ein­la­dung an die Frau­en aller Kon­fes­sio­nen unse­rer Stadt!

Papst Bene­dikt XVI. sag­te in deut­scher Spra­che bei sei­ner Gene­ral­au­di­enz am Ascher­mitt­woch in Rom: „In der öster­li­chen Buß­zeit wol­len wir den Weg der Erneue­rung gehen!“