Gemein­sa­me Zug­übung in Sun­dern-Hagen – Fotos

26. Mai 2013
von Redaktion

uebung13Die Lösch­grup­pen, Allen­dorf, Ame­cke, Sto­ckum und Hagen tra­fen sich am heu­ti­gen Sams­tag zu einer gemein­sa­men Zug­übung bei einer holz­ver­ar­bei­ten­den Fabrik in der Sel­be­cke in Hagen.

Fol­gen­de Aus­gangs­la­ge war für die Übung vor­be­rei­tet:

„Auf­grund eines Zusam­men­sto­ßes zwi­schen einem Trak­tor und einem PKW auf dem Fir­men­ge­län­de sind zwei Per­so­nen in dem Wagen ein­ge­klemmt wor­den. 3 Jugend­li­che, wel­che den Unfall gese­hen haben, sind ver­stört weg­ge­lau­fen; sol­len sich aber noch auf dem Betriebs­ge­län­de befin­den.

Ver­mut­lich ist min­des­tens ein Kind in die Kes­sel­druck­an­la­ge gelau­fen und hat dort eine Ver­puf­fung aus­ge­löst. Dadurch ist der gesam­te obe­re Bereich des Holz­la­ger­plat­zes in Brand gera­ten.

Auf­grund der enor­men Hit­ze­ent­wick­lung ist ein direk­ter Lösch­an­griff nur von der dar­über lie­gen­den Stra­ße mög­lich.“

Fol­gen­de Auf­ga­ben erge­ben sich dadurch für die Ein­satz­kräf­te:

  • Befrei­en der ein­ge­klemm­ten, ver­letz­ten Per­so­nen aus dem PKW und deren Erst­ver­sor­gung.
  • Ver­miss­ten­su­che auf dem Gelän­de nach den 3 Jugend­li­chen
  • Lösch­an­grif­fe errich­ten und Was­ser­ver­sor­gung aus dem vor­han­de­nen Lösch­teich auf­bau­en.

Der Wehr­füh­rer der Stadt Sun­dern, Peter Ris­se zeig­te sich zufrie­den über den Ablauf der Übung und den Leis­tun­gen der ein­ge­setz­ten Kräf­te.

Nach Abschluss der Übung gab es im Gerä­te­haus Hagen noch eine Übungs­nach­be­spre­chung.

Micha­el Har­mann, Pres­se­spre­cher Feu­er­wehr Stadt Sun­dern für Dorfinfo.de